Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Theater Paprika Kriens: Potzpulver, Räuber Hotzenplotz

Das Krienser Theater Paprika zeigt Rauber Hotzenplotz.
Yvonne Imbach
Das Ensemble des Theaters Paprika bei der Hauptprobe zum neuen Stück «De Räuber Hotzenplotz».Bild: Boris Bürgisser (Kriens, 27. März 2019)

Das Ensemble des Theaters Paprika bei der Hauptprobe zum neuen Stück «De Räuber Hotzenplotz».Bild: Boris Bürgisser (Kriens, 27. März 2019)

Das Kinder- und Jugendtheater Paprika holt in der neuen Spielsaison den wohl berühmtesten Räuber auf die Bühne. «Räuber Hotzenplotz» ist eine rasante Abenteuergeschichte, die mit viel Witz und wirkungsvollen Zauberszenen von Regisseurin Isabel Herzog inszeniert wurde.

Wer denkt nicht an das weltberühmte Kinderbuch von Otfried Preussler, wenn es «Potzpulverdampfundpistolenrauch» dröhnt. Räuber Hotzenplotz ist auf Diebestour! Der Grosspäbu feiert Geburtstag und bekommt als Geschenk von Chasperli und dessen Freund Seppli eine Kaffeemühle, die Musik spielt. Dieses coole Teil stiehlt ihm Räuber Hotzenplotz noch am selben Tag. Chasperli und Seppli machen sich mutig auf den Weg, ihn zu fangen. Eine List führt die beiden zu ihm in die Höhle. Doch der fiese Kerl sperrt die Buben ein.

Viel Charme und kindgerechter Witz

Was eine Röschti süchtige Zauberin und eine verzauberte gute Fee mit der spannenden Geschichte zu tun haben, erfahren die kleinen Zuschauer ab heute im Schappesaal. Das Theater Paprika bietet alles, was ein gutes Kindertheater an «Zutaten» benötigt: Die Figuren wie Chasperli, Räuber und Polizist versprühen viel Charme und kindgerechten Witz. Die acht Spieler zwischen 13 und 16 Jahren schlüpfen sehr stimmig in die Charaktere. Fünf Paprika-Mitglieder, die seit Jahren mitspielen und den Vorstand bilden, sorgen fast unsichtbar für Lieder, Geräusche und kleine Zaubertricks. Wenn Seppli ganze Worte vertauscht, ist das kollektive Kichern im Zuschauerraum vorprogrammiert.

Das Bühnenbild hat Gründungsmitglied Andreas Herzog entworfen. «Wir müssen alle Elemente wegstellen können, weil die Bühne parallel genutzt wird. Die Kulisse wirkt deshalb reduziert, aber trotzdem sehr lebendig.»

Hinweis Aufführungen: Heute um 17 Uhr Premiere. 31. März, 6., 7. und 13. April um 17 Uhr, 12. April um 19 Uhr. Saal «Schappe im Kulturquadrat», Kriens. www.theater-paprika.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.