Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Theater Wauwil: Leiche als Lockvogel

Ausgerechnet ein Mordkommissar bringt den Puls von sechs Damen in Aufruhr.
Hannes Bucher
Jede will den besten Fensterplatz: Sechs Damen beobachten ihr Objekt der Begierde. (Bild: Hannes Bucher, Wauwil, 17. Oktober 2019)

Jede will den besten Fensterplatz: Sechs Damen beobachten ihr Objekt der Begierde. (Bild: Hannes Bucher, Wauwil, 17. Oktober 2019)

Sechs ältere Damen streiten sich um den besten Fensterplatz, damit sie den attraktiven Nachbarn mit dem Feldstecher beäugen können. Um ihn in ihr Haus zu locken, benötigen sie eine Leichen. Doch das Objekt ihrer Begierde ist Mordkommissar und bringt nebst dem Puls der Damen noch einiges mehr in Aufruhr. Zum Leidwesen der Ladys riecht auch eine junge Journalistin (Tanja Singh) den Braten.

Am 19. Oktober feiert das Volkstheater Wauwil mit der frech-lustigen Kriminalkomödie «Der Elefant im Porzellanlade» (von C. B. Gilford in einer Dialektbearbeitung von Erwin Britschgi) Premiere. Regisseur Beat Erni hat eine geschickte Hand in der Rollenbesetzung bewiesen. Die sechs Damen balgen jede auf ihre ganz originelle Weise um Kommissar Finn (André Wüst). Dessen Assistent Kramer (Andreas Guldimann) hilft seinem gestressten Chef wiederholt aus der gedanklichen Sackgasse.

«Ganz schön gefordert»

Sowohl die sechs Ladys als auch der Kommissar haben in der witzigen Inszenierung eine enorme Bühnenpräsenz zu bewältigen. Sie meistern ihren Part überzeugend. André Wüst reitet als Kommissar Finn durch ein emotionales Wellental. Mal einnehmend charmant, dann wiederum aufbrausend und laut.

Der Hauptdarsteller atmet nach der gelungenen Hauptprobe durch. «Ja, es ist ein strenger Abend, ich bin ganz schön gefordert.» Er hat seine Theatersporen im Volkstheater Wauwil in den vergangenen Kinderproduktionen abverdient, als Hänsel etwa in «Hänsel und Gretel» und auch in der letztjährigen Produktion «Pippi Langstrumpf». Er ist fasziniert vom Theaterspiel, arbeitet auch im Vereinsvorstand mit und spielt dazu noch auswärts. Zusammen mit dem Ensemble sorgt er dafür, dass sich das Publikum bestens unterhalten kann.

Premiere mit Nachtessen, 19. Oktober, 18 Uhr, im Zentrum Linde Wauwil; weitere Vorstellungen: 25./26. Oktober sowie 1./2. November jeweils um 20 Uhr; 27. Oktober um 12.30 Uhr mit Brunch ab 10 Uhr. Tickets unter www.vtw.ch oder bei Erica Schläfli unter 041 970 39 75 jeweils Montag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.