THOMAS MATTMANN: Malterser zum Champagnerbotschafter gekürt

Thomas Mattmann, Mitinhaber und CEO von Cicero Weinbau: Der 38-Jährige wurde zum Schweizer «Ambassadeur du Champagne» gekürt.

Drucken
Teilen
Thomas Mattmann mit seiner Siegesurkunde. (Bild pd)

Thomas Mattmann mit seiner Siegesurkunde. (Bild pd)

Am Schweizer Finale des «Concours Européen des Ambassadeurs du Champagne» hat sich Mattmann mit einem «beeindruckenden Wissen und spürbarer Leidenschaft für den Wein» gegen seine Konkurrenten durchsetzen können, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Mattmann wuchs in Malters auf und ist seit Herbst 2005 Mitinhaber und CEO von Cicero Weinbau in Zizers. Nach dem Gewinn der Schweizermeisterschaften im Weindegustieren 2003 kam der Önologe dank seinen «hervorragenden olfaktorischen Fähigkeiten» zum Champagnerbotschafter der Schweiz ernannt.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb – heuer zum Thema «Rosé Champagner» – wird vom Comité Champagne (CIVC), dem Dachverband der Winzer und Produzenten der Region Champagne, organisiert und fand am vergangenen Donnerstag zum ersten Mal im Dolder Grand in Zürich statt. Offen steht er allen Dozenten und Ausbildenden, die zum Thema Champagner unterrichten.

Juror: «Verdienter Sieg»
Mattman habe auch dank seinen detaillierten Kenntnissen aus dem Weinbau bei der Jury getrumpft. Jurymitglied Peter Keller, Weinredaktor der «NZZ am Sonntag» und Weinakademiker, meinte zur Urteilsbegründung: «Thomas Mattmann zeichnet sich durch ein profundes Wissen über die Champagne aus, hat die vier Schaumweine souverän degustiert und beschrieben sowie ist auf die ihm gestellten Aufgaben eingegangen. Diese Punkte haben zu seinem verdienten Sieg geführt.»

Und was fasziniert Mattmann am Rosé nun am meisten? «So banal es klingen mag, für mich ist das Speziellste an einem Rosé Champagner seine Farbe. Im richtigen Licht erzeugt sie zusammen mit den aufsteigenden Bläschen unvergleichliche Farbeffekte. Zudem ist der Rosé mit seiner sehr beerigen Aromatik und den oft vorhandenen feinen Gerbstoffen quasi der Rotwein der Champagne. Somit kann er auch Speisen begleiten, bei denen herkömmliche Champagner oft weniger gut passen.»

scd