THOMPSON: Hoch umstrittener Sänger tritt in Kriens auf

Der kroatische Sänger Marko «Thompson» Perkovic will im Oktober im Froschkönig auftreten. Dort darf er aber nicht alle seiner Lieder singen.

Drucken
Teilen
Marko Perkovic alias «Thompson». (Bild pd)

Marko Perkovic alias «Thompson». (Bild pd)

Der ultranationalistische kroatische Sänger Marko Perkovic alias «Thompson» versucht erneut, ein Konzert im Kanton Luzern zu geben. Letztes Jahr wollte der Sänger in Sursee auftreten, wurde dann aber wieder ausgeladen Grund: «Wir wollen rechtsextremes Gedankengut nicht unterstützen», sagte der Surseer Stadtrat Paul Rutz damals. Im Umfeld eines Thompson-Konzerts in der Luzerner Allmendhalle war es im Sommer 2006 zu einer Massenschlägerei gekommen.

Nun will der Kroate am Samstag, 3. Oktober im Froschkönig in Kriens auftreten. Dies bestätigt Afrim Baftiroski, Geschäftsführer des Froschkönigs. «Ich habe am Anfang nicht gewusst, dass der kroatische Sänger so umstritten ist», sagt Baftiroski. Er sei dann darauf hingewiesen worden. «Das Konzert wird aber stattfinden. Wir haben jedoch klare Auflagen gemacht.» So dürfe der Sänger unter anderem keine umstrittenen Songs singen.

red

HINWEIS
Hintergrundartikel in der «Frankfurter Allgemeine Zeitung» »

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.