Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tiefere Steuern dank Ausweis

Alternative Die Ausbildung von Hundehaltern und Hunden bleibt auch nach Abschaffung des Obligatoriums ein wichtiges Anliegen. Wer will, kann sich die erworbenen Fähigkeiten sogar attestieren lassen – und bei der Schweizerischen Kynologischen Gesellschaft das «Hundehalterbrevet» erlangen. In einer Prüfung werden bewusst alltägliche Situationen getestet, um zu sehen, ob der Halter seinen Hund im Griff hat – etwa das Gehen an lockerer Leine, das problemlose Kreuzen eines anderen Hundes oder das Zu-sich-Rufen des Tieres.

Zur Vorbereitung können Hundehalter mit ihren Tieren einen Kurs besuchen. Das ist aber nicht Pflicht, um zur Prüfung antreten zu dürfen. Wer den Test besteht, erhält einen Ausweis. Dieser kann bares Geld wert sein: Im Kanton Graubünden etwa profitiert man damit von tieferen Hundesteuern. (nk.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.