Todesfall
Luzerner Teenager stirbt nach Infektion an Covid-19

In der Schweiz ist erstmals ein Jugendlicher in Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie gestorben.

Merken
Drucken
Teilen
Blick in eine Intensivstation eines Schweizer Spitals

Blick in eine Intensivstation eines Schweizer Spitals

Bild: Laurent Gilliéron / Keystone

(mma) Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldete, dass in Luzern ein 19-jähriger Teenager gestorben sei, nachdem er positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Laut einem Bericht des Tagesanzeigers findet man den Todesfall in der Statistik des BAG von Ende März. Ob der oder die Jugendliche (das Geschlecht gibt das BAG nicht an) an Covid-19 selbst gestorben ist, dazu gibt das BAG keine Auskunft.

Dieser Fakt wäre für die Öffentlichkeit durchaus von Interesse, findet der Autor des Berichts, denn gerade am Dienstag wies Patrick Mathys vom BAG an der Pressekonferenz des Bundes darauf hin, dass sich neu vermehrt Junge am Virus ansteckten. Ursache dafür sei vermutlich die ansteckendere britische Variante des Coronavirus.

Laut dem Bericht ist in der Schweiz erstmals ein Teenager in Zusammenhang mit einer Covid-Infektion gestorben.