TÖTUNGSDELIKT: Er hat schon früher geprügelt

Im Tessin wird er verurteilt. In St. Gallen kommt er in Untersuchungshaft. Danach schlägt der Tibeter in Luzern sein Opfer nieder.

Drucken
Teilen
Ein Kerzenmeer an der Seidenhofstrasse, kurz nachdem ein Engländer wägen eines Schlages verstorben ist. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Ein Kerzenmeer an der Seidenhofstrasse, kurz nachdem ein Engländer wägen eines Schlages verstorben ist. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Zweieinhalb Wochen ist es her, dass ein 23-jähriger Tibeter in der Seidenhofstrasse in Luzern einen 28-jährigen Engländer niederschlägt. Dieser stirbt an schweren Kopfverletzungen.

Das Amtsstatthalteramt Luzern, das den Fall bearbeitet, erhält langsam ein Bild des Schlägers. Im Kanton Tessin ist er 2007 wegen mehrfachen Diebstahls, Sachbeschädigung, einfacher Körperverletzung, Drohung und Vergehen gegen das Waffengesetz zu Busse und Geldstrafe verurteilt worden.

Im Kanton St. Gallen werden ihm Angriff, Nötigung, Drohung, Gewalt und Drohung gegen die Behörden vorgeworfen. Diese Taten soll er im Mai 2008 begangen haben. Das Strafverfahren ist immer noch am Laufen und wird nun vom Amtsstatthalteramt Luzern übernommen. Der mutmassliche Täter befindet sich in Untersuchungshaft. Zurzeit wird ein psychiatrisches Gutachten erstellt.

Stefan Roschi

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.