Tom Lüthi beendet MotoGP-Saison nach Sturz punktelos

Der Sieg im stark verkürzten Grand Prix der MotoGP-Klasse in Valencia ging an den Italiener Andrea Dovizioso. Der Ducati-Werkfahrer setzte sich auf nasser Strecke überlegen vor den Spaniern Alex Rins (Suzuki) und Pol Espargaro (KTM) durch. Nur 15 Fahrer kamen ins Ziel.

Drucken
Teilen
Tom Lüthi. (Waldemar Da Rin/freshfocus (Valencia, 18. November 2018))

Tom Lüthi. (Waldemar Da Rin/freshfocus (Valencia, 18. November 2018))

Das Rennen der Königsklasse, das 18. und letzte der Saison, hatte wegen zu viel Wasser auf der Strecke abgebrochen werden müssen. Die MotoGP-Fahrer waren deshalb reihenweise ausgeschieden. Zu den Sturzopfern gehörten auch Weltmeister Marc Marquez aus Spanien und Tom Lüthi. Der Berner war in der 7. Runde in Kurve 12 durch einen Highsider zu Fall gekommen, als er sich bereits in die Top 15 vorgekämpft hatte. Damit ist klar, dass Lüthi nach einer Saison in der Königsklasse ohne WM-Punkt in die Moto2-Kategorie zurückkehren wird.

(sda/voe)