TONI?S ZOO: Pinguine machen sich auf nach Rothenburg

Das lange Warten hat ein Ende. Ab nächster Woche gibts in Rothenburg Pinguine zu sehen vorausgesetzt sie passieren die Zollkontrolle.

Drucken
Teilen
Toni Röösli im Pinguin-Gehege. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Toni Röösli im Pinguin-Gehege. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Toni Röösli ist begeistert. «Endlich wird ein weiterer Traum von mir wahr», sagt er freudig. «Wenn alles klappt, so bekommt unser Zoo noch vor Weihnachten neue Bewohner: Sieben Pinguine konnte ich vom Zoo Stuttgart kaufen.» Eineinhalb Jahre wartete Toni Röösli auf den Pinguin-Nachwuchs aus Deutschland. «Die Nachfrage von europäischen Zoos ist gross.» Umso grösser ist jetzt die Freude bei Toni Röösli, dass es endlich geklappt hat.

Zurzeit laufen die Vorbereitungen für die Reise von Deutschland in die Zentralschweiz. Röösli: «Nächsten Donnerstag werde ich die Pinguine persönlich abholen und mit ihnen in die Schweiz fahren.» Die Brillenpinguine müssen durch die Zollabfertigung in Basel. «Und von da geht es zuerst nach Zürich-Kloten zum Tierarzt. Erst wenn er alles absegnet, kann ich mit den Tieren nach Rothenburg zu ihrem neuen Zuhause.»

Ernst Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».