Tour de Suisse rollt durch die Zentralschweiz

Am Sonntag rollt der Tross der Tour de Suisse auf der Schlussetappe durch die Kantone Schwyz, Zug, Obwalden und Luzern. Etappenziel ist Sörenberg. Mit kurzzeitigen Behinderungen auf der Strasse muss gerechnet werden.

Drucken
Teilen
Ein Zuschauer ist am Streckenrand hautnah dabei. (Bild: Keystone)

Ein Zuschauer ist am Streckenrand hautnah dabei. (Bild: Keystone)

Die Velofahrer starten am Sonntag um 11.25 Uhr in Näfels und biegen via Ausserschwyz und Stadt Zug gegen 13.20 Uhr in die Stadt Luzern ein. Die Strecke führt unter anderem von der Haldenstrasse über den Löwengraben bis zur St.-Karli-Brücke und endet gegen 17.15 Uhr in Sörenberg.

Da gewisse Strassenabschnitte kurzzeitig gesperrt werden, muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Auch das Netz der VBL wird betroffen sein. Fahrgäste werden daher gebeten, zwischen 13 und 14 Uhr mehr Reisezeit einzuberechnen.

Ferner werden die Besucher der Tour de Suisse gebeten, die Signalisation zu beachten und die Anweisungen und Ratschläge der Streckensicherheit zu befolgen und sich während der Durchfahrt am Strassenrand und hinter den Barrieren aufzuhalten.

Die Katholische Kirche Luzern ruft alle Fans dazu auf, über die St. Karli-Brücke in Luzern Flagge zu zeigen und «den Fahrern einen multikulturellen Gruss auf den Weg zu geben». Die Pfarrei und der Verein BaBeL wollen auf diese Weise ihre vielfältige Arbeit für das gute Zusammenleben im Quartier präsentieren und weisen zugleich auf den Flüchtlingstag hin, der an diesem Wochenende begangen wird. Die Fahnen werden vor Ort zur Verfügung gestellt.

pd/rem

Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
42 Bilder
Tour de Suisse am 17. Juni zwischen Flühli und Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni bei der St.-Karli-Brücke in Hasle. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Hasle. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sarnen. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Ein Fahrer passiert die Stadt Zug. (Bild: Keystone)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sarnen. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Tour de Suisse am 17. Juni bei der St.-Karli-Brücke in Luzern. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni bei der St.-Karli-Brücke in Luzern. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni zwischen Flühli und Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni zwischen Flühli und Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg: Warten auf die Fahrer. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg: Warten auf die Fahrer. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Bester Schweizer im Gesamtklassement: Mathias Frank auf Platz 12. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Das TdS-Feld beim Zürichsee. (Bild: Keystone)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sarnen. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Tour de Suisse am 17. Juni in Sarnen. (Bild: Izedin Arnautovic / Neue OZ)
Rui Alberto Faia da Costa (Mitte) feiert seinen Gesamtsieg mit dem zweitplatzierten Frank Schleck (links) und dem drittplatzierten Levi Leipheimer. (Bild: Keystone)
Christa Rigozzi in Sörenberg als Repräsentantin eines Sponsors. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)
Küsschen von den Ehrendamen für den Gesamtsieger Rui Alberto Faia da Costa. (Bild: Keystone)
Rui Alberto Faia da Costa (links) feiert mit Teamkollege Alejandro Valverde den Gesamtsieg. (Bild: Keystone)
Rui Alberto Faia da Costa (links) und Robert Gesink. (Bild: Keystone)
Peter Sagan am Freitag beim Zeitfahren am Zürichsee. (Bild: Keystone)
Auf dem Benkerjoch / AG (Bild: Keystone)
Logenplatz in Riddes / VS (Bild: Keystone)
Das Feld überquert unter den Augen der Grenzwärter den Zoll bei Gondo / VS. (Bild: Keystone)
Das Feld auf dem Simplon. (Bild: Keystone)
In Bassecourt / JU wird die Spitzengruppe von einer Barriere aufgehalten. Der Italiener Daniel Oss regt sich auf. (Bild: Keystone)
Fabian Canellara vom Team RadioShack-Nissan wärmt sich auf seinem Rad auf, beobachtet von vielen Zuschauern. (Bild: Keystone)
Der Schweizer Martin Elmiger vom Team AG2R spricht sich mit einem Teamchef Stéphane Goubert ab. (Bild: Keystone)
Küsschen in Ehren: Mathias Frank ist derzeit der beste Schweizer im Gesamtklassement. (Bild: Keystone)
Peter Sagan ist der Mann der Stunde: Der 32-jährige Slowake hat bereits 4 Etappen gewonnen. (Bild: Keystone)

Tour de Suisse am 17. Juni in Sörenberg. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)