Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

TOURISMUS: Ein neues Shuttle-Schiff zwischen Luzern und Bürgenstock

Zwischen den beiden Innerschweizer Tourismusorten Luzern und Bürgenstock wird ein Shuttle-Schiff verkehren. Der Bund und die Kantone Nidwalden und Luzern haben ihre finanzielle Unterstützung an das Projekt zugesichert.
Dieses neue Schiff soll Luzern und Kehrsiten im Stundentakt verbinden. (Bild: PD (Visualisierung))

Dieses neue Schiff soll Luzern und Kehrsiten im Stundentakt verbinden. (Bild: PD (Visualisierung))

Die Hotelanlage auf dem Bürgenstock hoch über dem Vierwaldstättersee wird erneuert und ausgebaut. Teil des Projektes ist die Sanierung der Bürgenstockbahn, die von Kehrsiten aus auf den Hotelberg fährt. Wie die Staatskanzlei Nidwalden, die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee (SGV) und das Bürgenstock Resort am Montag mitteilten, wird die Talstation der Bahn in Kehrsiten mit einer neuen direkten Schiffsverbindung von Luzern aus erschlossen werden.

Die SGV wird für die Shuttle-Verbindung eigens ein Schiff bauen. Es wird ab Frühling 2018 im Stundentakt verkehren. Da das Resort Mitte 2017 eröffnet wird, wird es in den ersten Betriebsmonaten eine Übergangslösung mit einer Schiffsverbindung im Eineinhalbstundentakt geben.

Bis zu 300 Passagiere

Das neue Schiff wird in Luzern von der SGV-Tochter Shiptec gebaut. Geplant ist ein 37 Meter langes Schiff, das bis zu 300 Passagiere transportieren kann. Die Fahrzeit zwischen Luzern und Kehrsiten beträgt mit dem neuen Schiff 25 Minuten.

Mit 30 bis 35 km/h wird das Schiff leicht schneller unterwegs sein als Ausflugsschiffe. Es werde ein Katamaran sein, weil diese Schiffe leichter die geforderte Geschwindigkeit erreichten als Einrumpfschiffe, sagte SGV-Direktor Stefan Schulthess.

Das neue Schiff wird ganz auf die Verbindung Luzern-Kehrsiten ausgerichtet. Angesichts der kurzen Fahrzeit werde es keine Küche haben, sondern nur über eine einfache Gastronomie verfügen, sagte Schulthess. Die Bestuhlung werde eher wie in einer S-Bahn als in einem reinen Ausflugsschiff sein.

Die neue Schiffsverbindung wird ins normale Tarifsystem der SGV eingebunden. Halbtax und Generalabonnement werden Gültigkeit haben. Kehrsiten wird zudem weiterhin zumindest im Sommer auch von normalen Kursschiffen angefahren werden.

Zinslose Darlehen

Das neue Schiff dürfte 5 Millionen Franken kosten. Dazu kommt die Bahnsanierung für 15 Millionen Franken. Der Bund und der Kanton Nidwalden unterstützen die beiden Projekte mit einem zinslosen Darlehen von 2,35 respektive 1,725 Millionen Franken. Dazu kommt ein zinsloses Darlehen des Kantons Luzern für den Bau des Schiffs von 0,625 Millionen Franken. Die Gelder werden im Rahmen der Neuen Regionalpolitik des Bundes gesprochen.

Der Nidwaldner Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger bezeichnete auf Anfrage die neue Schiffsverbindung als Gewinn für Luzern, Nidwalden und den Bürgenstock. Auch Kehrsiten erhalte eine gute Anbindung an Luzern. Das Schiff diene vor allem dem Tagestourismus, den Gästen auf dem Bürgenstock, aber auch den Mitarbeitenden des Resorts.

Die Tourismusanlage auf dem Bürgenstock umfasst 30 Gebäude und Sportanlagen. Dazu gehören drei Hotels mit knapp 400 Zimmern und 800 Betten sowie ein Dutzend Restaurants. Eröffnet werden soll zudem ein Wellnesskomplex, ein Konferenzzentrum sowie eine Shoppingmeile.

Erwartet werden jährlich 100'000 Tagesgäste und 150'000 Logiernächte. Das Resort wird 650 Vollzeitstellen anbieten und soll einen Jahresumsatz von 100 Millionen Franken erwirtschaften.

Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf rund 500 Millionen Franken. Hinter dem Resort steht die Katara Hospitality Switzerland AG mit Sitz in Zug. Sie ist die Betreibergesellschaft für Schweizer Hotels eines katarischen Staatsfonds. (sda)

Anspruchsvolles Projekt im Gelände: Arbeiter armieren die Ausweichstelle der neuen Bahn.Bilder: PD

Anspruchsvolles Projekt im Gelände: Arbeiter armieren die Ausweichstelle der neuen Bahn.Bilder: PD

Insgesamt 20 Millionen Franken werden in die neue Schiffsverbindung Luzern-Kehrsiten und die Sanierung der Bürgenstockbahn investiert. (Bild: Grafik: PD)

Insgesamt 20 Millionen Franken werden in die neue Schiffsverbindung Luzern-Kehrsiten und die Sanierung der Bürgenstockbahn investiert. (Bild: Grafik: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.