TOURISMUS: Einsprache gegen Anlegegesuch in Luzern

Die grosse schwimmende Plattform des Vereins 200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz soll 2015 nicht beim Musikpavillon im Luzerner Seebecken anlegen dürfen. Der Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee hat wegen des geplanten Anlegeorts Einsprache erhoben.

Drucken
Teilen
Darf laut dem Landschaftsschutzverband nicht in Luzern halten: die schwimmende Plattform. (Bild: PD)

Darf laut dem Landschaftsschutzverband nicht in Luzern halten: die schwimmende Plattform. (Bild: PD)

Der Geschäftsführer des Schutzverbands, Hans-Niklaus Müller, bestätigte auf Anfrage eine Meldung des SRF-Regionaljournals. Der Verband habe beim Kanton Luzern gegen das Anlegegesuch an einer bestehenden Landestelle Einsprache erhoben.

Der Landschaftsschutzverband sei nicht grundsätzlich gegen die schwimmende Plattform, sagte Müller. Diese müsse jedoch an einem Standort anlegen, an dem die Unterwasservegetation nicht beeinträchtigt werde. Im Wasser vor dem Musikpavillion in Luzern würden Arten existieren, die auf der Liste für bedrohte Pflanzen aufgeführt seien.

Die Seerose bietet bis zu 465 Sitzplätze. (Bild: PD)
8 Bilder
Die Blütenblätter lassen sich zum Schutz vor Wind und Wetter einklappen. (Bild: PD)
Die Seerose ist Bühne für Konzerte, Theatervorführungen und andere kulturelle Veranstaltungen. (Bild: pd)
Mitten in der Naturkulisse des Vierwaldstättersees schwimmt die riesige Seerose. (Bild: PD)
Die Seerose bietet unter der Arena einen Gastronomiebereich. (Bild: PD)
Der neue Waldstätterweg, den es ab 2015 gibt, wird eine klassische Fernwanderroute sein, die sich ganz oder in Teilen, auch in Tagesetappen, erleben lässt. (Bild: PD)
Die Kantone Uri, Schwyz, Luzern, Ob- und Nidwalden haben sich zu einem Trägerverein zusammengeschlossen, um mit Beteiligung des Bundes und Unterstützung von Privaten die 200-jährige Tourismusgeschichte der Region zu feiern. 1815 entstanden die ersten Bauten des modernen Tourismus. Auf dem Bild : Das "Wirtshaus" des Arther Tuchschneiders und Rigiführers Joseph Martin Bürgi (1778 - 1833) war das erste Berghotel der Zentralschweiz. Die Ansicht stammt aus dem Jahr 1819. (Bild: PD)
Der "Goldene Adler" in Küssnacht am Rigi war 1816 das erste Seehotel am Vierwaldstättersee - hier in einer Ansicht von 1840. (Bild: PD)

Die Seerose bietet bis zu 465 Sitzplätze. (Bild: PD)

Scheinwerferlicht für bedrohte Algen

Der Schattenwurf der Plattform könnte darunterliegende Algen gefährden, sagte Stefan Ragaz, Sprecher des Vereins 200 Jahre Gastfreundschaft Zentralschweiz, auf Anfrage. Abklärungen hätten jedoch ergeben, dass Unterwasserscheinwerfer montiert werden könnten, um die Algen zu beleuchten und vor Schäden zu bewahren.

Die Betreiber der Plattform wollten nun mit Vertretern des Schutzverbands zusammensitzen und eine Lösung finden, sagte Ragaz. Der geplante Anlegeort sei nicht vom Tisch.

Die haushohe Stahlkonstruktion in Form einer Seerose mit einem Durchmesser von 38 Metern ist Herzstück des geplanten Jubiläums Gästival. Bei diesem feiern die Kantone Uri, Schwyz, Luzern, Ob- und Nidwalden mit Beteiligung des Bundes und Privaten im nächsten Jahr die 200-jährige Tourismusgeschichte der Region.

Die schwimmende Plattform soll vom 29. Mai 2015 bis 20. September 2015 auf dem Vierwaldstättersee in allen fünf Seekantonen anlegen. Vorgesehen sind Haltestellen in Luzern, Alpnachstad OW, Brunnen SZ, Stansstad NW und Flüelen UR. Auf der Plattform sind kantonale und regionale Anlässe wie Konzerte, Darbietungen, Vorlesungen und Diskussionen geplant.

(sda)