TOURISMUS: Mehr Touristen im Oktober und Sommer

Die Logiernächte in der Tourismusregion Zentralschweiz sind im Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent gestiegen. Auch die Sommersaison ist erfolgreich gewesen.

Drucken
Teilen
Touristen vor der Kapellbrücke. (Archivbild Neue LZ)

Touristen vor der Kapellbrücke. (Archivbild Neue LZ)

Gemäss Angaben des Bundesamtes für Statistik liegt die Zentralschweiz bei der Zunahme an Logiernächten im Monat Oktober verglichen mit dem Vorjahr an zweiter Position – hinter der Region Zürich. Es konnten 19'000 mehr (7,6 Prozent) an Übernachtungen verbucht werden.

Erfolgreiche Sommersaison 2010
Die Region Zentralschweiz blickt bei den Logiernächten auf eine erfolgreiche Sommersaison 2010 (Mai bis Oktober) zurück. Mit 146'000 Übernachtungen mehr als im Jahr 2009 hat lediglich die Region Zürich – wo seit Janaur auch der Kanton Zug dazugerechnet wird – eine noch grössere Zunahme zu verzeichnen. Drei Regionen verbuchten einen Rückgang bei den Logiernächten: das Tessin (minus 102'000 Personen), Graubünden (minus 32'000) und das Wallis (minus 25'000).

Mehr einheimische Gäste
Schweizweit konnte für die Sommersaison eine Zunahme der Logiernächte um 498'000 Personen gegenüber der Vorjahresperiode verzeichnet werden. Bei den Übernachtungen ausländischer Gäste ist die Zahl um 382'000 Personen, bei den inländischen Gästen um 116'000 Personen gestiegen. China (ohne Hong–Kong) hat mit einer Zunahme von 101'000 Logiernächten (63 Prozent) für die Sommersaison das stärkste Wachstum aller Herkunftsländer zu verzeichnen. Bei den Gästen aus Europa (ohne Schweiz) ist die Zahl um 97'000 Personen gesunken.

pd/ks