Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TOURISMUS: Start in den Sommer ist geglückt

Die Buchungen für die nächsten Wochen stimmen die Regionen im Kanton zuversichtlich. Angezogen haben vor allem Gruppenreisen – und auch Tagesausflüge boomen.
Roseline Troxler
Blick von Silwängen am Fusse der Schrattenfluh auf Sörenberg. (Bild: Keystone/Christian Beutler (29. Juni 2016))

Blick von Silwängen am Fusse der Schrattenfluh auf Sörenberg. (Bild: Keystone/Christian Beutler (29. Juni 2016))

Roseline Troxler

roseline.troxler@luzernerzeitung.ch

Schon Ende dieser Woche heisst es bei den Ferien für die Luzerner Schulkinder: Halbzeit. Auch die Tourismusbetriebe im Kanton stehen derzeit mitten in der Sommersaison. Und die bisherige Bilanz fällt positiv aus: Corinne Müller, Geschäftsführerin von Willisau Tourismus, sagt: «Nachdem das Jahr eher dürftig begonnen hat, lag die Anzahl der Logiernächte im Mai nur noch minim unter dem Vorjahreswert.»

Die Region Sempachersee ist bei den aktuellen Hotelübernachtungen «leicht im Minus», wie Peter Regli, Geschäftsführer von Sempachersee Tourismus, sagt. Anders sieht es betreffend Erwartungen an die nächsten Wochen aus: «Die Buchungen sind vielversprechend.» Auch der Reservationsstand sei «im Grossen und Ganzen sehr erfreulich».

Der Juni war ein starker Monat

Gut in die Sommersaison gestartet ist auch das Entlebuch. Conny Lustenberger von Escholzmatt-Marbach Tourismus sagt: «Vor allem im Juni konnten sehr gute Umsätze generiert werden.» Im Durchschnitt der letzten fünf Jahre haben die Sportbahnen Marbachegg den Sommerumsatz «deutlich steigern» können. Lustenberger führt dies unter anderem auf das Gruppengeschäft zurück, welches stetig wachse.

Ebenfalls positiv tönt es aus Sörenberg. Carolina Rüegg, Direktorin von Sörenberg Flühli Tourismus, erzählt: «Gegenüber den Vorjahren hat es diesen Sommer mit den Tagesgästen angezogen.» Gut ausgelastet seien auch die Ferienwohnungen. ­Rüegg sieht den Grund insbesondere in einem neuen Angebot: Viele Ferienwohnungen sind in Sörenberg ab der ersten Übernachtung an die Gratisnutzung der Bergbahnen Sörenberg geknüpft. Derzeit gilt das Angebot für rund dreissig Ferienwohnungen. Auch die Hotels in Sörenberg und Flühli machen mit.

Oft wird sehr kurzfristig gebucht

Wie rund um den Sempachersee hat man auch im Entlebuch hohe Erwartungen an die nächsten Wochen. «Der Reservationsstand sieht im Vergleich zum Vorjahr gut aus», sagt Conny Lustenberger und weist darauf hin, dass oftmals sehr kurzfristig gebucht werde. Und Carolina Rüegg unterstreicht: «Die letzte Juli- und die erste Augustwoche sind die wichtigste Zeit für den Sommertourismus.» Im September beginnt dann die Wandersaison, welche dem Entlebuch bei schönem Wetter ebenfalls viele Gäste beschert. Conny Lustenberger sagt: «Besonders der Herbst ist sehr wichtig für uns, da in dieser Jahreszeit jeweils zahlreiche Wanderer den Weg nach Escholzmatt-Marbach finden.»

Zufrieden mit der laufenden Saison ist auch Sibylle Gerardi. Sie leitet die Unternehmenskommunikation von Luzern Tourismus. Auf Anfrage sagt sie: «Es sieht generell erfreulich aus, und die Buchungsstände sind gut.» Für die Tourismusregion könne für diesen Sommer mit einem Zuwachs von 2 bis 3 Prozent gerechnet werden, wie Gerardi betont. Dies geht aus den Pro­gnosen der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich hervor. Die Luzerner Hotels sind laut Gerardi im Schnitt gleich gut oder besser gebucht als im Vorjahr. Und nicht nur diese hätten Grund zur Freude: «Auch die Schifffahrt und die Bergbahnen sind mit dem Start in die Sommersaison sehr zufrieden.» Zahlen vom Juni und Juli liegen noch nicht vor.

Weniger Schweizer Gäste in den Seegemeinden

Von Januar bis Mai 2017 wurde bei den Logiernächten in der Stadt Luzern gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 4,9 Prozent gezählt. Einen leichten Rückgang gab es im Monat Mai in der Region Weggis, Vitznau, Rigi. Von Januar bis Mai ist aber ebenfalls ein Plus zu verzeichnen. Einen leichten Rückgang gab es in den Seegemeinden bei den Schweizer Gästen. Dafür zieht es vermehrt Touristen aus dem Ausland nach Weggis und Vitznau. «Es gibt auffallend viele Gäste aus den USA», sagt Sibylle Gerardi. Allgemein sei aber der Gästemix im Hochsommer immer sehr gross. «Neben den Übernachtungsgästen ist die Seeregion auch sehr beliebt bei Tagesausflüglern.» Gefragt seien vor allem Angebote für Wassersport und Wanderungen. Aber auch neue Angebote ziehen laut Gerardi: «Das MS Diamant oder die Wiedereröffnung des Bürgenstock-Resorts werden im Sommer sicherlich zusätzliche Gäste in die Region Luzern-Vierwaldstättersee bringen.»

Wie viele Regionen im Kanton lebt der Tourismus auch im Seetal von den Tagesgästen. Wie es bei Seetaltourismus heisst, ist der Tourismus daher sehr wetterabhängig: Dank dem sonnigen Wetter im Juni sei die Region «gut in die Sommersaison gestartet».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.