Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TRACHTEN-EXPERTIN: Ariella Kaeslin: Stilnote ungenügend

In der Luzerner Sonntagstracht posierte Ariella Kaeslin für ein Fotoshooting. Dafür wird sie jetzt von Trachtenfrauen kritisiert.
Ariella Kaeslin im Trachtenkleid auf der Luzerner Kapellbrücke. (Bild Jasmin Schneebeli-Wochner)

Ariella Kaeslin im Trachtenkleid auf der Luzerner Kapellbrücke. (Bild Jasmin Schneebeli-Wochner)

Auf dem Titelbild des Jahreskalenders «Rontaler Brattig 2010» strahlt die Megger Spitzenturnerin, gekleidet in der Luzerner Sonntagstracht. Die Sportlerin, sonst bekannt für gute Stilnoten im Kunstturnen, begeistert mit der Aufnahme die Trachtenexpertinnen aber ganz und gar nicht. So gelangten Kenner der Luzerner Folklore mit verärgerten Reaktionen an Herausgeber Walter Tschümperlin: «Die Tracht sei nicht korrekt angezogen, reklamierte eine Frau aus dem Raum Sursee am Telefon».

Agatha Limacher, Präsidentin der Trachtenkommission, klärt auf: «Die Tracht wurde offenbar nicht von einer Fachperson anprobiert. So ist die traditionelle Kleidung Ariella Kaeslin zu klein und das Oberteil zu kurz.»

Ariella Kaeslin selber zeigte sich überrascht wegen der Kritik. «Die Bilder entstanden vor zwei Jahren, ich höre dies jetzt zum ersten Mal», erklärte sie auf Anfrage. Es tue ihr sehr leid, dass der Auftritt aus Sicht der Trachtenkennerinnen nicht geglückt ist.

Ernst Meier

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.

(Bild Jasmin Schneebeli-Wochner; Grafik Oliver Marx/Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.