TRADITION: Geisslechlöpfe – aber ohne Ärger

Einem alten Brauch folgend stimmen Geisslechlöpfer die Bevölkerung der Stadt Luzern jeweils im November auf die Samichlauszeit ein. Einige wenige Regeln helfen, die Tradition vom 3. November bis am 7. Dezember ohne Ärger auszuüben.

Drucken
Teilen
Geisslechlöpfer, hier in Unterägeri. Nicht alle freuen sich an der Tradition. (Bild: Daniel Frischherz/ Neue ZZ)

Geisslechlöpfer, hier in Unterägeri. Nicht alle freuen sich an der Tradition. (Bild: Daniel Frischherz/ Neue ZZ)

Was den einen Freude bereitet oder eine liebgewordene Freizeitbeschäftigung ist, ruft bei anderen Unverständnis und Ärger hervor. Die Stadt Luzern bittet die Geisslechlöpfer, folgende Punkte zu beachten:

  • Nehmt Rücksicht auf Eure Nachbarschaft. Legt Pausen ein und wechselt von Zeit zu Zeit den Ort.
  • Meidet die Nähe von Spitälern und Alterssiedlungen. Hier besteht ein besonderes Ruhebedürfnis.
  • Achtet auf vorbeigehende Passantinnen und Passanten und meidet zu Eurem eigenen Schutz verkehrsintensive Plätze.
  • Haltet die Mittags- und Abend-Ruhezeiten ein: 12 bis 13 Uhr, 22 bis 8 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen erst ab 14 Uhr.

Die Stadt Luzern ist überzeugt, dass mit Toleranz und gegenseitiger Rücksichtnahme der Brauch auch in Zukunft einen wichtigen Platz im Jahresablauf einnehmen wird.

pd/uus