Trauermarsch im Vögeligärtli: Aktion gegen das Artensterben

Extinction Rebellion und Klimastreik Zentralschweiz haben am Samstagnachmittag zum «Trauermarsch» im Vögeligärtli aufgerufen. Damit wollen die beiden Organisationen auf das Artensterben aufmerksam machen.

Drucken
Teilen
Die Teilnehmer des «Trauermarsches» vor der Treppe der Lukaskirche. (Bild: Extinction Rebellion Luzern, 14. September 2019)

Die Teilnehmer des «Trauermarsches» vor der Treppe der Lukaskirche. (Bild: Extinction Rebellion Luzern, 14. September 2019)

(chi) Am Samstagnachmittag hat im Vögeligärtli ein sogenannter «Trauermarsch» stattgefunden. Organisiert wurde dieser von der Vereinigung Extinction Rebellion Luzern und dem Verbund Klimastreik Zentralschweiz. Ziel des Anlasses war es, auf das Artensterben von Pflanzen und Tieren aufmerksam zu machen. Die Aktion war bewilligt.

Extinction Rebellion (Rebellion gegen das Aussterben) setzt sich gemäss eigenen Angaben gegen das menschlich verursachte Massensterben von Lebewesen und das Artensterben als Folge der Klimakrise ein. Sie wollen mit gewaltfreien Protesten und Blockaden auf ihre Anliegen aufmerksam machen.

Auch vor der Jesuitenkirche positionierten sich die Aktivisten. (Bild: Extinction Rebellion Luzern, 14. September 2019)

Auch vor der Jesuitenkirche positionierten sich die Aktivisten. (Bild: Extinction Rebellion Luzern, 14. September 2019)