TREIBHAUS: Mutter-Konterfeis aus Altkarton modelliert

Eine Künstlerin und zwei Künstler haben ihre Mütter modelliert. Daraus entstanden drei gigantische Köpfe, die nun in der Bar des Luzerner Jugendlokals Treibhaus ausgestellt sind.

Drucken
Teilen
Markant: Die Treibhaus-Fassade. (Bild pd)

Markant: Die Treibhaus-Fassade. (Bild pd)

Vergangenen Oktober hat das Künstlerteam Sabina Oehninger, Martin Geel und Klaus Fromherz gemeinsam überdimensionale Portraits ihrer Mütter modelliert. Als Baumaterial diente ihnen einfacher Altkarton. Das Treibhaus Luzern hat diese Arbeit installiert. Nun hängen die drei kolossalen Skulpturen in der Bar, wie die Stadt Luzern mitteilt.

Sässen die Köpfe auf Körpern, wären die Figuren rund 30 Meter hoch. Zum Vergleich: die Freiheitsstatue in New York – für deren Gesicht ebenfalls die Mutter des Bildhauers Modell stand – misst 46 Meter. Zur offiziellen Eröffnung am (morgigen) Dienstag besuchen die drei Mütter Clara, Hannelore und Barbara erstmals ihre gigantischen Konterfeis. Nach dem Apero um 18 Uhr spielt die Band Blind Banja Aregger.

scd