TRIBSCHENSTADT: Claudia Portmann tritt sofort zurück

Die liberale Grossstadträtin Claudia Portmann-de Simoni tritt sofort aus dem Stadtparlament zurück. Wie sie auf Anfrage bestätigt, erfolgt ihr Rücktritt im Zusammenhang mit der Diskussion um die Tribschenstadt-Überbauung.

Drucken
Teilen
Claudia Portamann. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Claudia Portamann. (Bild Eveline Bachmann/Neue LZ)

Sie habe in den letzten Tagen einige «sehr unangenehme anonyme Telefonate und E-Mails» erhalten. Ihr Ehemann Hanspeter Portmann hat vor kurzem Anschuldigungen wegen der Tribschenstadt-Überbauung publik gemacht. Er wirft der Stadtluzerner Baudirektion und Stadtrat Kurt Bieder unter anderem Unfähigkeit und die Verschleuderung von Steuergeldern vor. Bieder gehört der gleichen Partei an wie Portmanns Ehefrau, der FDP.

Die 58-jährige Claudia Portmann ist seit 2000 Grossstadträtin und wollte auf Ende der laufenden Legislatur ohnehin zurücktreten. Ihren durch den sofortigen Rücktritt frei werdenden Sitz übernimmt nun bis Ende 2009 der auf der FDP-Liste nachrückende 31-jährige Schulzahnpfleger und Hauswart Marco Wicki.

Hugo Bischof/Neue LZ