Triengen: Selbstunfall mit 2,18 Promille führt zu hohem Sachschaden

Eine Autofahrerin mit über 2 Promille Alkohol im Blut hatte Glück im Unglück. Sie blieb nach einem Selbstunfall unverletzt, verursachte jedoch Sachschaden.

Merken
Drucken
Teilen

(pd/jwe) Am Montagabend, kurz vor 23 Uhr, fuhr eine Autofahrerin von Knutwil her Richtung Triengen. Auf der Wilihöferstrasse steuerte die Frau das Auto nach rechts auf eine ansteigende Mauer. Dadurch kam das Auto in Schräglage und prallte gegen einen Baum und ein Metallgeländer.

Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei, Triengen, 5. August 2019)

Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei, Triengen, 5. August 2019)

Die Autofahrerin konnte mit der Hilfe eines Passanten das Auto verlassen. Eine Abklärung im Spital zeigte: Sie blieb unverletzt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,18 Promille. Der Führerausweis wurde ihr abgenommen.

Die verschmutzte Fahrbahn wurde durch die RegioWehr Triengen gereinigt. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 15'000 Franken.

Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei, Triengen, 5. August 2019)

Das stark beschädigte Unfallauto. (Bild: Luzerner Polizei, Triengen, 5. August 2019)