TRIENGEN: Zahnbürsten braucht es auch in der Krise

Trotz verändertem Umfeld kann Trisa auf ein insgesamt gutes Geschäftsergebnis 2008 zurückblicken. Über die ganze Gruppe hinweg konnte ein Umsatz von 235,7 Millionen Franken verzeichnet werden.

Drucken
Teilen
Szene aus der Trisa-Produktion. (Bild: PD)

Szene aus der Trisa-Produktion. (Bild: PD)

Ein Umsatzminus im Stammhaus in Triengen von 7% konnte durch die Schwestergesellschaften weitgehend aufgefangen werden, so dass der gesamthafte Umsatzrückgang lediglich 2,5% beträgt, wie das Unternehmen mitteilt. Während im Schweizer Markt ein Umsatzplus von 2,9% verzeichnet werden konnte, musste im Export ein Minus von 5,1% hingenommen werden.

16,5 Mio. Franken Reingewinn
Über die ganze Gruppe hinweg konnte ein Umsatz von 235,7 Mio. Franken verzeichnet werden. Auch im Geschäftsjahr 2008 weist Trisa mit 35,7 Mio. Franken wiederum ein hohes Investitionsvolumen aus. Die Abschreibungen belaufen sich im Berichtsjahr auf 28,6 Mio. Franken, während der Cash Flow um 11,9 auf 45,2 Millionen Franken zurückging. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Reingewinn um 100'000 Franken auf 16,5 Millionen gesteigert werden. Mit einer Cash Flow Rate von knapp 20 Umsatzprozenten geht die Trisa Gruppe die Zukunft aus einer Position der Stärke und «mit einem Schuss Optimismus» an, wie es weiter heisst. Der paritätisch zusammengesetzte Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung vom 20. Juni 2009 die Ausschüttung einer unveränderten Dividende von 16%.

Licht am Ende des Tunnels sichtbar
Im zweiten Halbjahr 2008 wurden die Unsicherheiten aufgrund der Finanzmarktkrise auch bei Trisa spürbar. Budgetkürzungen und verminderte Bestellmengen seitens der Kunden beeinträchtigten die eingespielten Produktionsabläufe, wodurch die Effizienz litt. Trisa rechnet in den nächsten zwei bis drei Jahren mit einer stagnierenden, aber insgesamt leicht positiven Entwicklung. Nach anfänglich schwacher Auslastung zu Jahresbeginn könne seit den Monaten März und April bereits wieder von einer positiven Entwicklung bei der Beschäftigungslage gesprochen werden.

Die 1887 gegründete Trisa ist ein weltweit führender Anbieter von Zahnbürsten und Mundptlegeprodukten und beschäftigt 1053 Mitarbeiter. Täglich verlassen mehr als eine Million Qualitätszahnbürsten die Produktion in der Schweiz. 97% davon werden in rund 80 verschiedene Länder exportiert.

scd