Büron: Trinkwasser ist verunreinigt und nur noch abgekocht ohne Bedenken zu geniessen

Die Gemeinde empfiehlt, Mineralwasser zu verwenden oder das Leitungswasser vor Gebrauch abzukochen.

Drucken
Teilen

(dlw) In der Gemeinde Büron im Surental ist das Trinkwasser verunreinigt worden. Wie die Gemeinde auf ihrer Webseite mitteilt, sei das gesamte Gemeindegebiet betroffen. Dies hätten aktuelle Wasserproben ergeben. Grund für die Verunreinigung seien die «grossen Regenfälle in den letzten Tagen».

Die Gemeinde weist darauf hin, dass Vorsichtsmassnahmen zu treffen seien. So soll kein ungekochtes Leitungswasser mehr getrunken und auch nicht mehr für die Medikamenteneinnahme oder zum Zähneputzen verwendet werden. Das Leitungswasser soll auch nicht mehr zur Zubereitung von Lebensmitteln – etwas beim Salat waschen – zum Einsatz kommen.

Es wird empfohlen, Mineralwasser zu verwenden oder das Leitungswasser vor Gebrauch abzukochen.

Mehr zum Thema

Ein Fungizid macht manche Luzerner Quelle unbrauchbar

Eine neue Studie des Bundes bestätigt frühere Beobachtungen: Reststoffe eines unterdessen verbotenen Pflanzenschutzmittels belasten im Mittelland grossflächig das Grundwasser – und stellen auch Luzerner Wasserversorger vor Probleme.
Christian Peter Meier