Trolleybus nach Büttenen wird ausgesteckt

Auch der Grosse Stadtrat von Luzern lehnt die Volksmotion gegen die Trolleybusverlängerung ins Büttenenquartier ab. Das Projekt wird nun öffentlich aufgelegt und ausgesteckt.

Drucken
Teilen
Die Buslinien 6 und 8 sollen getrennt werden. Der 25er-Bus soll direkt nach Meggen fahren (ohne Umwege über Büttenen und Oberseeburg).

Die Buslinien 6 und 8 sollen getrennt werden. Der 25er-Bus soll direkt nach Meggen fahren (ohne Umwege über Büttenen und Oberseeburg).

Das Luzerner Stadtparlament hat die im November eingereichte Volksmotion gegen das Projekt zur Verlängerung der Trolleybuslinie 6 grossmehrheitlich abgelehnt. Damit ist ein Trolleybus ins Büttenenquartier erneut als die richtige Lösung bestätigt worden, schreiben die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) in einer Mitteilung.

Auflage und Aussteckung

Mit dem positiven Entscheid des Grossen Stadtrates wird das Projekt in den nächsten Tagen sichtbar. Das Tiefbauamt der Stadt Luzern wird die notwendige Aussteckung im Gelände mit Markierungen und farblich gekennzeichneten Pflöcken vornehmen. Im Weiteren werden die Projektpläne im Stadthaus öffentlich aufgelegt und die betroffene Bevölkerung informiert.

pd/bep

Die Buslinien 6 und 8 sollen getrennt werden. Der 25er-Bus soll direkt nach Meggen fahren (ohne Umwege über Büttenen und Oberseeburg).

Die Buslinien 6 und 8 sollen getrennt werden. Der 25er-Bus soll direkt nach Meggen fahren (ohne Umwege über Büttenen und Oberseeburg).