Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Monstertrucks fahren in Sursee Autos platt

Die «Hollywood Stunt & Action Show» gastiert in den kommenden Wochen in Sursee. Das Programm birgt für die Artisten auch Risiken.
Stefan Dähler
Ein Monstertruck zermalmt Autos an einer Show ins Sins im Herbst 2017. (Bild: PD/Manuela Gisler)

Ein Monstertruck zermalmt Autos an einer Show ins Sins im Herbst 2017. (Bild: PD/Manuela Gisler)

Autos kurven auf zwei Rädern durch die Gegend, überschlagen sich, fahren durch Feuer oder werden von einem Monstertruck zerquetscht. Derartige Szenen gibt es während 90 Minuten an der «Hollywood Stunt & Action Show» zu sehen. Diese tourt derzeit durch die Region Luzern (siehe Hinweis). Dahinter steht die Familie Bauer aus Süddeutschland, die seit 45 Jahren im Stuntgeschäft tätig ist.

Dass dieses Risiken birgt, wurde am 3. Juni in Schattdorf ersichtlich. Während eines Auftritts verletzte sich ein 51-jähriger Stuntman aus Deutschland schwer (Ausgabe vom 4. Juni). Inzwischen befindet er sich in einem Spital in Freiburg in Breisgau. «Er hat mehrere Brüche erlitten und musste mehrmals operiert werden», sagt Mike Bauer. Der Mann werde dieses Jahr nicht mehr auftreten, bleibende Schäden seien aber nicht zu erwarten.

Während Drehung den Halt verloren

«Das war schon heftig», sagt Mike Bauer. Einzelne Knochenbrüche hätten zwar alle Teilnehmer schon erlitten, einen derart schweren Unfall habe es in den letzten Jahren aber nie gegeben. Zusätzliche Massnahmen habe man seither keine ergriffen. Die Ursache des Unfalls sei ein epileptischer Anfall gewesen. Der 51-jährige Artist lag auf dem Dach eines Autos, das in hohem Tempo rückwärts fuhr und eine 180-Grad-Wendung vollzog. Während der Drehung verlor er den Halt und stürzte zu Boden.

Bei den Autos, die zermalmt werden, handelt es sich um aussortierte Modelle. Diese stammten meistens von umliegenden Garagen oder Entsorgungsfirmen, so Mike Bauer. Nach den Auftritten würden die Autos entsorgt. Die Show hat übrigens auch einen praktischen Zweck: So würden Sicherheitsgurte von serienmässigen Modellen bei Überschlägen getestet.

Hinweis
Die Show gastiert am 2. September (11 und 18 Uhr) und am 9. September (15 Uhr) in Sursee (Areal Granol AG, Zeughausstrasse 5). Eintritt: 25 Franken, erhältlich vor Ort; Hotline: 076 740 29 13.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.