Turntrainer soll Kind missbraucht haben

Der Trainer einer Rhönrad-Gruppe in Baar steht unter Verdacht, sich an einem Kind sexuell vergangen zu haben. Der Deutsche sitzt in Luzern in U-Haft.

Drucken
Teilen
Ein Rhönrad-Wettkampf (Symbolbild Neue LZ).

Ein Rhönrad-Wettkampf (Symbolbild Neue LZ).

«Es besteht der Verdacht auf sexuelle Handlungen mit einem Kind. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft und die Polizei klärt die Vorwürfe ab», sagt Simon Kopp, Sprecher der Luzerner Staatsanwaltschaft, auf Anfrage von «20 Minuten». Der 38-jährige Deutsche war bis letzten Mittwoch Trainer einer Rhönrad-Gruppe in Baar. Eine Vereinskollegin sagt: «Es gab nie Anzeichen, dass sich eines der Kinder unwohl gefühlt hätte – er war sehr beliebt».

Ein Rhönrad-Wettkampf (Symbolbild Neue LZ).

Ein Rhönrad-Wettkampf (Symbolbild Neue LZ).

Beim Mann scheint aber einiges nicht so gewesen zu sein, wie es schien: In einem Online-Netzwerk gab er an, als Lehrkraft bei der Freien Volksschule Luzern zu arbeiten. «Das stimmt nicht. Er hat vor einem Jahr einen Arbeitsloseneinsatz bei uns geleistet, war aber nie als Lehrperson tätig», stellt Elisabeth Berchthold, Leiterin der Schule, klar. An gleicher Stelle gibt der Deutsche auch seine Zukunftswünsche preis: Er sucht einen Job in der Kinderbetreuung.

rem