Über 100'000 Franken Sachschaden nach Selbstunfall

Am Samstag verursachte ein Autofahrer auf der A2 einen Selbstunfall. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von 100'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

(elo) Samstagnacht, kurz nach Mitternacht, beschleunigte ein 33-Jähriger Schweizer, welcher auf der Autobahn A2 in Fahrtrichtung Norden unterwegs war, seinen Wagen. Der Mann verlor die Kontrolle über seinen Fahrzeug und kollidierte frontal mit der Mittelleitplanke. Danach drehte sich das Auto um die eigene Achse und auch das Heck knallte in die Mittelleitplanke.

Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden.

Das Fahrzeug erlitt einen Totalschaden.

Bild: Staatsanwaltschaft Luzern

Das Fahrzeug trägt einen Totalschaden davon. Der insgesamt verursachte Sachschaden beläuft sich auf 100'000 Franken. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Montag mitteilt, wurde niemand verletzt.