Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Über 140 private Sicherheitsdienste sind zugelassen

Einige geben sich tierisch, wie die Dog Security, die Eagle Eye Security oder auch die Tiger Guard. Andere wiederum bevorzugen kryptische Abkürzungen: BGA, BGS, BKS. Insgesamt sind rund 140 private Sicherheitsfirmen im Kanton Luzern aktiv – sie alle verfügen über eine Bewilligung der Luzerner Behörden. Wieviele Personen im Dienst dieser Unternehmen stehen, ist unklar. Weder die Branche noch der Kanton führen darüber eine Statistik. Fakt ist: Landesweit sind über 20 000 Peronen für einen Sicherheitsdienst tätig – sie bewachen Gebäude oder Festival-Gelände, lotsen Auto- und Lastwagenfahrer an Baustellen vorbei und übernehmen zahlreiche weitere Sicherheitsaufgaben. Nebst grossen Firmen wie der Luzerner Zweigstelle der Securitas, die alleine zwischen 500 und 600 Personen beschäftigt, findet sich unter den über 140 privaten Sicherheitsdiensten auch eine Vielzahl von Klein- und Kleinstfirmen. Zum Vergleich: Polizisten gibt es im Kanton Luzern rund 850. (zar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.