Über Abflussrohr den Flammen entkommen

In Eich hat eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Die 32-jährige Bewohnerin konnte sich mit ihrem Sohn in Sicherheit bringen, wurde dabei aber leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Aus dieser Flammenhölle konnten sich Mutter und Kind in Sicherheit bringen. (Bild: Luzerner Polizei)

Aus dieser Flammenhölle konnten sich Mutter und Kind in Sicherheit bringen. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Freitag, kurz nach 11.30 Uhr, wurde der Polizei ein Wohnungsbrand am Spillgässli in Eich gemeldet. Die 32-jährige Bewohnerin konnte sich mit ihrem 4-jähigen Sohn selbstständig in Sicherheit bringen, indem sie am Fallrohr der Dachentwässerung hinunter kletterte. Sie verletzte sich dabei leicht und wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Luzerner Kantonsspital Sursee gefahren. Ihr Sohn blieb unverletzt.

Brandursache noch unklar

Der Wohnungsbrand konnte durch die Feuerwehr Oberer Sempachersee erfolgreich gelöscht werden. Wie die Luzerner Polizei vermeldet, ist die Brandursache zurzeit noch unbekannt. Die Branddetektive der Luzerner Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

In der Wohnung und am Mehrfamilienhaus entstand grosser Sachschaden. Dieser kann laut Polizeiangaben derzeit noch nicht beziffert werden.

pd/zim