ÜBERBAUUNG: In Meggen entstehen 82 neue Mietwohnungen

Der Bau von sieben Mehrfamilienhäusern hat begonnen. Sie sollen ab 2020 bezugsbereit sein.

Drucken
Teilen

«In einem historischen Dokument von 1592 wurde das Land in Meggen als Bodenweid bezeichnet», sagt Bauherr Jiri Scherer. Auf diesem Stück Weideland sollen nun 82 Wohnungen mit einer modernen Klinkerfassade entstehen. Eine Aufwertung erhalten die Liegenschaften durch die See- und Bergsicht.

Der Baustart für die sieben Mehrfamilienhäuser erfolgte vor kurzem. Ab 2020 sollen die Mietwohnungen bezugsbereit sein. Zwei Drittel seien 2,5- bis 3,5-Zimmer-Wohnungen, die in Zukunft an Einzelpersonen oder Paare vermietet werden. Der andere Teil sind 4,5-Zimmer-Wohnungen, die eher Familien ansprechen würden. Sämtliche Wohnungen werden über eine Loggia oder einen Gartensitzplatz verfügen. Die meisten Einheiten seien sogar mit einem eigenen Waschturm ausgestattet. «Ab einer Grösse von dreieinhalb Zimmern sind jeweils zwei Nasszellen geplant», sagt Jiri Scherer.

Gemeinde fordert günstige Wohnungen

Die Mietpreise würden im mittleren Bereich liegen. 18 der insgesamt 23 4,5-Zimmer-Wohnungen würden sogar zu einem Netto­mietzins von weniger als 2500 Franken vermietet werden. «Der Grund dafür ist eine Auflage der Gemeinde Meggen, preisgünstige Wohnungen anzubieten», so Jiri Scherer. Mit solchen Auflagen will die Gemeinde eine gute Durchmischung der Bevölkerung erreichen. Denn günstiger Wohnraum ist in Meggen rar. (os)