ÜBERFALL: Polizei veröffentlicht neue Fahndungsbilder

Noch immer läuft die Fahndung nach den vier Tätern, die am Dienstag die Uhrenboutique Jaeger-LeCoultre überfallen haben. Jetzt hat die Luzerner Polizei neue Fotos publiziert.

Drucken
Teilen
Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)

Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)

Diese Bilderreihen lieferte die Polizei nach: Die Täter vor, während und nach der Tat. Sie haben für die Flucht die Kleider gewechselt. (Bild: Luzerner Polizei)
23 Bilder
Diese Bilderreihen lieferte die Polizei nach: Die Täter vor, während und nach der Tat. Sie haben für die Flucht die Kleider gewechselt. (Bild: Luzerner Polizei)
Diese Bilderreihen lieferte die Polizei nach: Die Täter vor, während und nach der Tat. Sie haben für die Flucht die Kleider gewechselt. (Bild: Luzerner Polizei)
Diese Bilderreihen lieferte die Polizei nach: Die Täter vor, während und nach der Tat. Sie haben für die Flucht die Kleider gewechselt. (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Überfall auf Jaeger leCoultre Fahndungsbilder Grendelstrasse 11 (Bild: Luzerner Polizei)
Die abgesperrte Uhrenboutique Jaeger leCoultre am Grendel in Luzern. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Die geschlossene und überfallene Uhrenboutique Jaeger leCoultre in Luzern. (Bild: Keystone/ANTHONY ANEX)
Polizeifahrzeuge und Ambulanz stehen am Tatort. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Auf dem Schwanenplatz steht ein zweites Ambulanzfahrzeug bereit. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Die Arbeiten zur Sicherung des Tatorts lockt Zuschauer – und Medienleute – an. (Bild: Stefanie Nopper / Neue LZ)
Die geschlossene und überfallene Uhrenboutique Jaeger leCoultre in Luzern. (Bild: Keystone/ANTHONY ANEX)
Ein Passant vor der geschlossenen und ueberfallenen Uhrenboutique Jaeger leCoultre, in Luzern, am Dienstag, 7 April 2015. Am Dienstagnachmittag haben vier unbekannte Maenner die Uhrenboutique Jaeger leCoultre an der Grendelstrasse in der Stadt Luzern Ueberfallen.
Sie bedrohten die beiden Verkaeuferinnen mit einer Pistole, raeumten die Vitrinen aus und bespruehten das Personal mit Pfefferspray. Die Taeter entkamen mit der Beute und sind auf der Flucht. (KEYSTONE/Anthony Anex) (Bild: ANTHONY ANEX)

Diese Bilderreihen lieferte die Polizei nach: Die Täter vor, während und nach der Tat. Sie haben für die Flucht die Kleider gewechselt. (Bild: Luzerner Polizei)

Die Fotos zeigen jeden der vier Täter vor, während und nach der Tat. Allem Anschein handelt es sich um vier osteuropäische Männer zwischen 20 und 30 Jahren. Nach dem Überfall ist das Quartett gemäss Simon Kopp,  dem Informationsbeauftragten der Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern, zu Fuss geflüchtet. Die Täter haben sich auf der Flucht umgezogen.

Das ist auf den Bildern klar zu erkennen. Die Überwachungskamera, die den Überfall in der Boutique festhielt, zeigt, dass die Männer andere Kleider tragen als später auf der Flucht. Gemäss Kopp wurden die vier bei der Kapellbrücke ebenfalls von einer Kamera aufgenommen. Darauf ist deutlich sichtbar, dass sie sich innerhalb eines Zeitraums von 40 Minuten ihrer Kleidung entledigten und neu einkleideten. Die Männer haben sich vermutlich in Richtung Neustadt aus dem Staub gemacht.

Zeugen gesucht

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Überfall machen können. Hinweise bitte direkt an die Telefonnummer 041 248 81 17.

cv

Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)

Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)

Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)

Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)

Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)

Fahndungsbild (Bild: Luzerner Polizei)