ÜBERNAHME: Heineken lanciert Kaufangebot für Eichhof

Der niederländische Bierbrauer Heineken hat am Mittwoch das öffentliche Kaufangebot für die Getränkedivision der Eichhof Holding publiziert. Für einen Berner Wirtschaftsprofessor ist das Angebot aber nicht unproblematisch.

Merken
Drucken
Teilen
Die Brauerei Eichhof in Luzern. (Bild Keystone)

Die Brauerei Eichhof in Luzern. (Bild Keystone)

Das öffentliche Kaufangebot läuft bis am 17 Juni 2008 und bezieht sich auf sämtliche Aktien, der durch Abspaltung von der Eichhof Holding neu zu gründenden Eichhof Getränke Holding. Das heisst: Jeder Aktionär der Eichhof Holding erhält pro Aktie je eine neue Aktie der neu zu gründenden Eichhof Getränke Holding.

Das öffentliche Kaufangebot ist ein normales Regelverfahren nach Börsengesetz bei börsenkotierten Gesellschaften. Der Berner Wirtschaftsprofessor Peter V. Kunz ist allerdings der Meinung, dass ein Teil (Kraftloserklärung) des Angebots nicht den gesetzlichen Anforderungen entspreche. Im Fall Heineken/Eichhof spricht er gar von einer Struktur, die definitiv nicht funktioniere.

ukn

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag im Wirtschaftsbund der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.