UFSCHÖTTI: 80-jährige Frau aus See gerettet

Dramatische Szenen in der Ufschötti: Beinahe wäre eine Seniorin im See ertrunken. Die jungen Strandwächter reagierten geistesgegenwärtig.

Drucken
Teilen
Dank den Rettungsschwimmern der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft wurde bei der Ufschötti eine 80-jährige Frau gerettet. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Dank den Rettungsschwimmern der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft wurde bei der Ufschötti eine 80-jährige Frau gerettet. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Grosse Aufregung am Montagnachmittag beim Badestrand in der Luzerner Ufschötti: Es ist kurz vor halb vier, als die 19-jährige M.*, Rettungsschwimmerin der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG), eine regungslose Frau im See entdeckt. «Die ältere Frau lag mit dem Kopf voran im Wasser und tauchte einfach nicht mehr auf», so die Luzernerin. Geistesgegenwärtig schnappt sich ihr Kollege L.* sein Rettungsbrett und paddelt hinaus ins Wasser, um die betagte Frau zu retten. «So etwas habe ich in meinen zwei Jahren als Bademeister in der Ufschötti noch nie erlebt», so der Horwer.

Zurück an Land, bitten die jungen Retter via Megafon um ärztliche Unterstützung. Mit Hilfe von Passanten wird die Seniorin wenig später wiederbelebt. Schliesslich wird die 80-Jährige vom Rettungsdienst 144 ins Luzerner Kantonsspital gebracht – «in kritischem Zustand», wie Richard Huwiler, Sprecher der Luzerner Polizei, berichtet. Der genaue Unfallhergang ist unklar. Die jungen Seewächter hätten laut Huwiler jedoch alles richtig gemacht.

* Namen der Redaktion bekannt.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.