Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

UMBAU: Gütsch: Jetzt wird die Baueingabe vorbereitet

Das überarbeitete Projekt für den Château-Gütsch-Umbau hat Baureife erlangt: Zu diesem Urteil ist ein Begutachtungsgremium gekommen.
Modell des überarbeiteten Projektes «Baluardo» (Bild pd)

Modell des überarbeiteten Projektes «Baluardo» (Bild pd)

Seit Mitte Dezember des vergangenen Jahres ist klar, wie der Gütsch nach dem Umbau aussehen soll: In Ergänzung zum historischen Gebäude sind zwei Erweiterungsbauten in Kubenform geplant. Angesichts unterschiedlich intensiv bearbeiteter Teilbereiche empfahl jedoch das Beurteilungsgremium einstimmig eine begleitete Überarbeitung des Projekts der Arge Marques AG und Iwan Bühler Architekturbüro GmbH.

Bessere Aussicht durch Zurücksetzung
Mit der Überarbeitung ist es gemäss der Jury gelungen, die Qualität zu steigern, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Zu den entscheidenden Verbesserungen zählt das Gremium die Zurücksetzung des neu viergeschossigen ostseitigen Erweiterungsbaus. Dadurch gelinge es, die Hotelzimmer und Appartements sowie den Wellness-Bereich in Bezug auf die Aussicht optimal auszurichten.

Ermöglicht wird zudem die Schaffung einer weiteren Terrasse, die unter anderem den Ansprüchen der Herrgottskanoniere gerecht werde. Statt des ursprünglich zugespitzten Baukörpers entsteht jetzt eine stumpfwinklige Front.

Aussichtsplattform für Öffentlichkeit
Ebenfalls würdigt das Beurteilungsgremium die Bereitstellung einer angemessenen Aussichtsplattform für das externe Publikum im Bereich der Bergstation der ehemaligen Gütschbahn. Schliesslich begrüsst die Jury die Schaffung tauglicher Voraussetzungen für eine ökonomischere Nutzung des Erweiterungsbaus sowie diverse Infrastruktur-Verbesserungen im Anlieferungs- und Servicebereich.

Nun wird die Baueingabe vorbereitet. Vorbehältlich der Zustimmung der Anstösser und Behörden kann mit dem Bau frühestens Ende des laufenden Jahres begonnen werden. Welches Transportmittel die Gütsch-Bahn ersetzen soll, ist noch offen.

scd

Vergleich des jetzigen Gütschs (links) und des geplanten Umbaus:

(Bilder pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.