UMBAU-PLÄNE: Bald Eigentumswohnungen im Wettsteinpark?

Geplant ist, die Gärtnerei der Stadt Luzern vom Wettsteinpark ins Ried am Rotsee in Ebikon zu verlegen. Auf dem Areal sollen im Gegenzug zwei Wohnhäuser entstehen. Dazu braucht es eine Umzonung.

Drucken
Teilen
Blick auf die Stadtgärtnerei an ihrem jetzigen Standort im Wettsteinpark. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Blick auf die Stadtgärtnerei an ihrem jetzigen Standort im Wettsteinpark. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Auslöser für die Projektentwicklungen im Wettsteinpark waren einerseits der im Jahre 2003 während den Sanierungsarbeiten der Villa Wilhelma entdeckte aggressive Hausschwamm und andererseits die nicht mehr zeitgemässen Produktionsbedingungen der Stadtgärtnerei in der schwierigen topografischen Lage im Wettsteinpark.

Zudem zeichnete sich bei der Stadtgärtnerei kurzfristig ein massiver Sanierungsbedarf ab, wie die Stadt Luzern mitteilt. Diese Erkenntnisse sowie das Ziel, hochwertigen Wohnraum in der Stadt Luzern zu schaffen, veranlassten den Stadtrat zu prüfen, ob Wohnen im Wettsteinpark möglich ist. Bedingung dafür war, dass das Parkgelände nicht nur erhalten, sondern qualitativ und quantitativ verstärkt als Park für die Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Moderne Stadtgärtnerei im Ried 
Voraussetzung für die Aufwertung des Wettsteinparks ist der Umzug der Stadtgärtnerei ins Ried am Rotsee in Ebikon, wo bereits die Baumschule der Stadtgärtnerei ist. Der Umzug ermögliche nicht nur neue, zeitgemässe Produktionsbedingungen, sondern auch eine verbesserte Zusammenarbeit, da dereinst die Bereiche Friedhof, Baumschule und Pflanzenproduktion am selben Standort sein werden, wie es weiter heisst. Die nötige Umzonung im Ried wurde bereits genehmigt. Zudem wurden eine Machbarkeitsstudie und ein Projekt-Wettbewerb durchgeführt. Das Siegerprojekt «Libelle» des Luzerner Architekten Gut Deubelbeiss wurde zum Vorprojekt weiterbearbeitet. Jetzt beantragt der Stadtrat beim Parlament einen Baukredit von 5,715 Millionen Franken. Geplant ist, die neue Stadtgärtnerei im Ried im Herbst 2010 in Betrieb zu nehmen.

Im Wettsteinpark sollen zwei Wohnhäuser mit insgesamt 12 Eigentumswohnungen entstehen. Damit der Verkauf des Grundstückes an die Investorin Anliker AG stattfinden kann, ist eine Umzonung von der Zone für öffentliche Zwecke in die Wohnzone erforderlich. Diese Umzonung sowie der Verkauf werden ebenfalls dem Grossen Stadtrat unterbreitet. Die Fertigstellung der Eigentumswohnungen im Wettsteinpark ist auf Anfang 2012 realistisch.

Park für die Öffentlichkeit
Nach dem Wegzug der Stadtgärtnerei werden die Bauten der Stadtgärtnerei abgerissen. Dadurch kann die für die Öffentlichkeit benutzbare Parkfläche um rund 2000 Quadratmeter vergrössert werden. Das Parkgelände um die Neubauten und der gesamte Park werden aufgewertet. Der erhaltens- und schützenswerte Baumbestand im Park wird grundsätzlich erhalten bleiben. Zudem werden der Kinderspielplatz neu gestaltet und das Wegsystem teilweise erneuert. Für diese Massnahmen wird beim Parlament ein Baukredit von 560'000 Franken beantragt. Die Arbeiten werden nach Fertigstellung der Wohnhäuser in Angriff genommen.

scd