Umstrittener LKW-Ausstellplatz in Rothenburg

Das Luzerner Kantonsparlament will nicht, dass im Gebiet Rothenburg/Neuenkirch auf einer Fläche von sieben Hektaren ein Lastwagenausstellplatz realisiert wird. Es hat ein Postulat der CVP gutgeheissen.

Drucken
Teilen
Lastwagen auf der Raststätte Neuenkirch. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Lastwagen auf der Raststätte Neuenkirch. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Der Vorstoss von Heidi Frey (CVP) fordert den Regierungsrat auf, das dem Kanton gehörende Landwirtschaftsland in der Nähe der Autobahnraststätte Neuenkirch nicht dem Bund zu verkaufen. Dieser will dort einen Ausstellplatz für 250 Lastwagen realisieren.

Heidi Frey (CVP) zweifelte in ihrem Vorstoss an, dass eine so grosse Fläche für ein solches Projekt nötig sei. Ihren Berechnungen nach könnte der Ausstellplatz mit der Hälfte realisiert werden, sagte sie.

Kein Infrastrukturausbau für Transitverkehr

Unterstützung erhielt Frey am Dienstag von der SVP, GLP, SP und den Grünen. Top-Kulturland dürfe nicht für Lastwagen aufgegeben werden, sagte Marcel Omlin (SVP). Fünf Jahre vor Eröffnung des Gotthardbasistunnels solle die Infrastruktur für den Strassentransit nicht ausgebaut werden, sagte Alain Greter (Grüne).

Gegen einen Verkauf angeführt wurde ferner, dass der Kanton seine Fruchfolgefläche erhalten müsse. Zudem brauche er auch Land, das er bei eigenen Bauprojekten als Realersatz anbieten könne.

Der Regierungsrat wies in seiner Antwort darauf hin, dass für das Astra ein grundsätzlich anderer Standort nicht in Frage komme. Regierungsrat Marcel Schwerzmann versprach aber zu prüfen, ob das Projekt nicht auch mit weniger Land realisiert werden könne.

sda/bep