UMWELTAKTION: Luzerner Wahrzeichen kurzzeitig im Dunkeln

Die Stadt Luzern beteiligt sich zum vierten Mal an der internationalen Umweltaktion «Earth Hour» vom Samstag. Von 20.30 bis 21.30 Uhr wird unter anderem die Aussenbeleuchtung der Museggtürme, des Wasserturms, des Rathauses sowie der Hof- und Jesuitenkirche ausgeknipst.

Drucken
Teilen
Die Musseggmauer nach dem Licherlöschen an der Earth Hour 2013. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Musseggmauer nach dem Licherlöschen an der Earth Hour 2013. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Von der Aktion ausgenommen seien sicherheitsrelevante Beleuchtungen wie Strassen- und Platzbeleuchtungen, teilte die Stadt Luzern am Donnerstag mit. Mit der Teilnahme an der Aktion wolle die Stadt die Bevölkerung und die Gäste aus aller Welt dazu ermuntern, sich für mehr Klimaschutz zu engagieren.

Am Samstag, 28. März 2015, werden auf der ganzen Welt tausende Städte von 20.30 bis 21.30 Uhr die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen löschen – als Zeichen für die Notwendigkeit, mehr für den Klimaschutz zu tun. Erstmals wurde "Earth Hour" 2007 als Aktion des WWF Australien und der Stadt Sydney durchgeführt. Im vergangenen Jahr machten mehr als 7000 Städte in über 150 Ländern mit. (sda)

Die Musseggmauer kurz vor dem Licherlöschen an der Earth Hour 2013. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Die Musseggmauer kurz vor dem Licherlöschen an der Earth Hour 2013. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)