UMWELTSCHUTZ: Luzern und Jiangsu wollen zusammenarbeiten

Der Kanton Luzern und die chinesische Provinz Jiangsu wollen ihre Beziehungen im Wirtschafts- und Tourismusbereich sowie die Zusammenarbeit im Umweltschutz forcieren.

Merken
Drucken
Teilen
Der Luzerner Regierungsrat Max Pfister (links) und Xu Ming, Vize-Gouverneur der chinesischen Provinz Jiangsu. (pd)

Der Luzerner Regierungsrat Max Pfister (links) und Xu Ming, Vize-Gouverneur der chinesischen Provinz Jiangsu. (pd)

Xu Ming, Vize-Gouverneur der Provinz Jiangsu, und Regierungsrat Max Pfister, Vorsteher des Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartements des Kantons Luzern, unterzeichneten am Mittwoch im Luzerner Regierungsgebäude ein Memorandum. Darin ist festgehalten, dass der Kanton Luzern und die chinesische Provinz Jiangsu ihre Beziehungen im Wirtschafts- und Tourismusbereich sowie die Zusammenarbeit im Umweltschutz forcieren wollen.

Die Kooperation umfasst die Bereiche Siedlungsentwässerung und Abwasserbehandlung sowie die Abfallbewirtschaftung, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Staatskanzklei. Ferner will man zum gegenseitigen Nutzen bei der Verbesserung der Luftqualität, der Umweltüberwachungstechnik und in den Gebieten Stadtentwicklung und Öko-Schutzgebiete zusammenarbeiten.

pd/zim