Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Umzonung für Kochakademie in Heiligkreuz

Im ehemaligen Ferienheim der Ingenbohler Schwestern soll eine höhere Fachschule für Köche entstehen. Über 20'000 Quadratmeter Land müssen umgezont werden.
Susanne Balli
So soll die Kochakademie aussehen. (Visualisierung: PD)

So soll die Kochakademie aussehen. (Visualisierung: PD)

Für die Realisierung der Kochakademie im ehemaligen Ferienheim der Ingenbohler Schwestern in Heiligkreuz ist eine Umzonung nötig. Die entsprechende Teilrevision der Ortsplanung sowie der Bebauungsplan lagen bis am 11. September bei der Gemeinde Hasle öffentlich auf. Wie Michael Hofstetter, Gemeindeammann von Hasle, auf Anfrage erklärt, sind gegen die öffentliche Auflage bisher keine Einsprachen eingegangen. Sollte per Post auch in den nächsten Tagen keine Einsprache eintreffen, kann in einem nächsten Schritt die Bevölkerung von Hasle über die Umzonung befinden. Dies wird voraussichtlich im November der Fall sein.

Unter anderem sollen rund 6900 Quadratmeter der Kurzone Heiligkreuz in die Sonderbauzone Bildungsakademie umgewandelt werden. Rund 14'500 Quadratmeter Landwirtschaftszone sollen zudem in die Umgebungszone Bildungsakademie überführt werden.

Start im Jahr 2020 geplant

Die Bildungsakademie des Schweizer Kochverbands soll rund 25 Millionen Franken kosten. Vor knapp einem Jahr wurde das Projekt vorgestellt (wir berichteten). Neben der Umnutzung des Ferienheims ist auch ein Neubau geplant. Talentierte Schweizer Jungköche sollen künftig in der neuen Ausbildungsstätte gezielt gefördert werden.

Ziel der höheren Fachschule ist es, Köche mit einer eigenen Handschrift auf den Markt zu bringen. Angeboten werden zwei Ausbildungsmodule: Beim einen Modell gehen die Studenten zwei Jahre während je acht Monaten am Stück zur Schule, das zweite Modell sieht eine berufsbegleitende Ausbildung vor. Die Kochakademie soll im Jahr 2020 starten. Zugang zur Fachschule haben einerseits Lehrabgänger, die ihr Handwerk vertiefen wollen. Andererseits werden auch Köche, mit einem gewissen Erfahrungsrucksack aufgenommen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.