UMZUG LITTAU: 25'000 Zuschauer sahen den Littauer Umzug

Sonnenschein und massenhaft Publikum am Sonntag in Littau: Gute Voraussetzungen für den Fasnachtsumzug in Littau. Dieser bot zwar wenig Lokales, dafür viel für den Gaumen.

Drucken
Teilen
Berufstätige Frauen im Schlepptau der Guuggenmusig Hüguschränzer Luzern haben mit Kind, Handy und Computer jede Menge zu tun. (Bild Adrian Stähli/Neue LZ)

Berufstätige Frauen im Schlepptau der Guuggenmusig Hüguschränzer Luzern haben mit Kind, Handy und Computer jede Menge zu tun. (Bild Adrian Stähli/Neue LZ)

Zügig gings vorwärts am Littauer Umzug am Sonntagnachmittag. Manchmal fast zu zügig, sodass die Nummernträger schon fast zur vorherigen Sujetgruppe zu gehören schienen.

Der Stimmung am farbenprächtigen Umzug tat dies jedoch keinen Abbruch. Besonders die Kleinen wurden mit vielen Bonbons und Süssigkeiten verwöhnt, für die Erwachsenen wurde eifrig Kafi Schnaps ausgeschenkt. Schon die zweite und dritte Gruppe, s'Eierrösi und die Tätsch-Häxe aus Littau, geizten nicht mit dem schletzfertigen Kafi.

Wurde letztes Jahr noch viel Lokalkolorit geboten, so waren heuer zeitlose Sujets zu sehen: Die Simpsons (Lälletätscher), Piraten (Familienclub Littau) oder Country (Unabhängige Gruppe Littau). Der FC Littau befasste sich unter dem Motto «Schneller als de Streller» mit der bevorstehenden Euro 08, die Hüguschränzer hatten im Schlepptau einige Frauen, die alle Hände voll zu tun hatten mit ihren Babys, Handys und PCs. Heiter wars mit den Clowns des Zimmeregg-Grüpplis, die demonstrierten, wie auch grosse Seifenblasen kunstvoll in den Wind geblasen werden.

Christian Bertschi

Video des Umzugs:

­