Er wollte nur einen verlorenen Gegenstand bergen: 58-jähriger Berggänger stürzt beim Drachenweg am Pilatus in den Tod

Auf dem Drachenweg im Gebiet Nauen am Pilatus hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Tourist ist beim Versuch einen Gegenstand zu bergen abgestürzt und hat sich tödliche Verletzungen zugezogen. Die Polizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Die Rega im Einsatz am Pilatus.

Die Rega im Einsatz am Pilatus.

Bild: Leserreporter Pilatus Today

(zfo/zim) Durch die Einsatzzentrale der schweizerischen Rettungsflugwacht Rega erhielt die Kantonspolizei Nidwalden am Sonntagnachmittag die Meldung, wonach eine Person im Bereich des Drachenwegs in unwegsamen Gelände abgestürzt sei. Der Verunfallte konnte unter Beizug eines Rettungsspezialisten durch die Rega nur noch tot geborgen werden, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Montag mitteilte.

Der 58-jährige Tourist aus Deutschland ist gemäss derzeitigem Ermittlungsstand bei der Bergung eines vorgängig verlorenen Gegenstandes eines Familienmitglieds aus noch ungeklärten Gründen im steilen Gelände abgestürzt. Hierbei hat er sich laut der Polizeimeldung tödliche Verletzungen zugezogen.

Links im Bild ist der Drachenweg zu sehen.

Links im Bild ist der Drachenweg zu sehen.

Bild: Leserreporter Pilatus Today

Die Polizei sucht Zeugen

Die Staatsanwaltschaft Nidwalden ermittelt nun in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Nidwalden den genauen Unfallhergang. Die Polizei bittet Personen, die Auskunft über den Unfallhergang geben können, sich unter der Nummer 041 618 44 66 zu melden.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Nidwalden, die Staatsanwaltschaft Nidwalden, die Rega sowie ein ausserkantonales Care-Team zur Betreuung der Angehörigen.