UNFALL: Ein Verletzter bei Unfall im Sonnenbergtunnel

Nach einem schweren Unfall zwischen zwei Lastwagen und drei Autos ist es am Montag zu einem Verkehrschaos mit massivem Rückstau in und um Luzern gekommen. Eine Person wurde verletzt.

Drucken
Teilen
Einer der beteiligten Sattelschlepper, die am Unfall im Sonnenbergtunnel beteiligt waren. (Bild: Luzerner Polizei)

Einer der beteiligten Sattelschlepper, die am Unfall im Sonnenbergtunnel beteiligt waren. (Bild: Luzerner Polizei)

Die zwei beteiligten Lastwagen an der Unfallstelle. (Bild: Luzerner Polizei)
4 Bilder
Die drei am Unfall beteiligten Autos im Sonnenbergtunnel. (Bild: Luzerner Polizei)
Ein am Unfall beteiligter Sattelschlepper. (Bild: Luzerner Polizei)
Stau im Tunnel Schlund: In Richtung Luzern geht am Montagabend nicht mehr viel auf der A2. Ein Unfall im Sonnenbergtunnel in Luzern führt zu einem kilometerlangen Rückstau. (Bild: Screenshot vif.lu.ch)

Die zwei beteiligten Lastwagen an der Unfallstelle. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Montag kam es kurz nach 15.15 Uhr auf der Autobahn A2 in Kriens unmittelbar beim Portal des Tunnels Sonnenberg zu einem Verkehrsunfall. Beteiligt waren drei Personenwagen und zwei Sattelmotorfahrzeuge. Dabei wurde eine Person verletzt und musste mit dem Rettungsdienst 144  ins Spital gefahren werden. Die genaue Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilt.

Beide Sattelschlepper waren nicht mehr fahrbar und mussten durch Spezialfirmen geborgen werden. Dazu musste die Ladung des einen Fahrzeuges vor Ort abgeladen und weggebracht werden. Abschliessend musste die Fahrbahn gereinigt werden.

Der entstandene Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden. Er dürfte jedoch gemäss Luzerner Polizei über 150'000 Franken betragen. Auch die Tunnelwand wurde beschädigt, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte.

Im Einsatz standen nebst dem Rettungsdienst 144, die Feuerwehr der Stadt Luzern, das zentras, zwei Spezialfirmen zur Bergung der Sattelmotorfahrzeuge und die Luzerner Polizei.

Die Autobahn war während rund vier Stunden nur auf einem Streifen befahrbar. Dadurch kam es im Feierabendverkehr zum massiven Rückstau auf der A2, in der Stadt Luzern und den Agglomerationsgemeinden.

Durch den Unfall staute es sich zurück auf die Autobahn A8 zwischen Hergiswil und Alpnach Nord und der Verzweigung Lopper. Die Ausfahrt Hergiswil musste ebenfalls gesperrt werden. Zudem gab es auch Stau auf der Hauptstrasse zwischen Horw und Luzern sowie zwischen Kriens und Luzern.

Zwischen der Anschlussstelle Emmen-Süd und Anschlussstelle Emmen-Nord kam es ebenfalls zum Stau auf der A2 Luzern Richtung Basel. Grund: Ein weiterer Unfall am späteren Montagabend. Der rechte Fahr­streifen war blockiert.

nop/pd