Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNFALL: Gemeindefahrzeug auf Bahnübergang in Zell von Zug gestreift

Beim Bahnübergang Zelgmatte in der Luzerner Gemeinde Zell hat am Samstagmorgen ein Zug ein Gemeindefahrzeug gestreift. Verletzt wurde niemand, die BLS-Bahnstrecke zwischen Wolhusen und Langenthal war knapp drei Stunden unterbrochen.
Die Strecke zwischen Huttwil und Zell der BLS wird aufgrund Bauarbeiten zwischenzeitlich gesperrt. (Bild: PD)

Die Strecke zwischen Huttwil und Zell der BLS wird aufgrund Bauarbeiten zwischenzeitlich gesperrt. (Bild: PD)

Ein Gemeindearbeiter war gegen 08.00 Uhr mit einem Fahrzeug zur Schneeräumung beim Bahnübergang am Werk, als sich die Barrieren senkten, wie ein BLS-Sprecher auf Anfrage sagte. Der Arbeiter stellte das eingeschlossene Fahrzeug so nahe wie möglich an die Bahnschranken und stieg aus, als der Zug von Wolhusen her in Zell einfuhr.

Dabei streifte der Zug das Fahrzeug seitlich und wurde leicht beschädigt. Zur Schadenssumme konnte der Sprecher keine Angaben machen, der Zug sei in die Werkstatt gefahren worden. Weil der Zug das Gemeindefahrzeug beim Aufprall wegschob, wurde auch die Barriere beschädigt. Die BLS empfehle in solchen Fällen, die Bahnschranken zu durchbrechen.

Die Feuerwehr stand im Einsatz, zwischenzeitlich wurde eine Umleitung organisiert. Die S-Bahnzüge auf der Strecke Luzern-Langenthal fielen zwischen Willisau und Zell aus. Es verkehrten Ersatzbusse. Kurz vor 11.00 Uhr war die Störung behoben. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.