Unfall stoppt Weltumrundung mit Elektroauto

In Rothenburg erwartete man am Sonntag Rafael de Mestre, der mit seinem Elektroauto die Welt umrunden will. Doch stattdessen traf die Hiobsbotschaft von einem Unfall in Deutschland ein.

Drucken
Teilen
Das beschädigte Elektroauto nach der Auffahrkollision. (Bild: Rafael de Mestre)

Das beschädigte Elektroauto nach der Auffahrkollision. (Bild: Rafael de Mestre)

Rafael de Mestre, der mit seinem Elektroauto die Welt umrunden wollte (Neue LZ von Freitag), war am Sonntag in Deutschland in einen Auffahrunfall verwickelt. Es geschah kurz nach 14 Uhr auf der Autobahn A 8 bei Siegsdorf in der Nähe von Rosenheim. «Ich wurde plötzlich von einem grösseren PW überholt, der sofort bremste und mir keine Zeit zum Reagieren liess», erzählte der geschockte Rafael de Mestre am Telefon. Acht Fahrzeuge waren in den Unfall verwickelt. Zum Glück gab es keine Verletzten.

Der Tesla-Elektrosportwagen de Mestres mit einem Wert von 120'000 Franken wurde beim Unfall stark beschädigt. «Motor und Batterie im Heck des Fahrzeugs sind aber noch intakt, Spezialisten der Firma Tesla klären nun ab, ob und wann eine Weiterfahrt möglich ist», so de Mestre. Heute hätte de Mestre einen Zwischenhalt bei seinem in Rothenburg als Arzt tätigen Bruder einschalten wollen; daraus wird nun nichts.

hb.