Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

UNFALLSERIE: Drei Unfälle – von den Fahrern fehlt jede Spur

In Mosen, St. Erhard und Kriens kam es zu drei Selbstunfällen mit Sachschäden von mehreren Tausend Franken. Die unbekannten Lenker entfernten sich von den Unfallstellen, ohne sich um die angerichteten Schäden zu kümmern.
In St. Erhard durchschlug das Unfallauto die Hecke und ist erst im Vorgarten zum Stillstand gekommen. (Bild Luzerner Polizei)

In St. Erhard durchschlug das Unfallauto die Hecke und ist erst im Vorgarten zum Stillstand gekommen. (Bild Luzerner Polizei)

In der Zeit vom Mittwochmorgen bis Donnerstagmittag fuhr in Mosen im Bereiche der Rütimattstrasse-Einmündung ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen Zaun. Wie die Luzerner Polizei am Freitag mitteilte, kommt als Unfallfahrzeug ein VW Polo, blau, Jahrgang 1994-1999, in Frage. Das Auto dürfte Frontbeschädigungen aufweisen.

Hecke durchschlagen
Ein zweiter Unfall ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, zwischen 22 Uhr und 5.30 Uhr in St. Erhard. Im Gebiet Hitzligen fuhr ein unbekannter Autofahrer mit seinem Wagen in einer Rechtskurve geradeaus, durchschlug ein Hecke und kam im Vorgarten eines Hauses zum Stillstand. Das unbekannte Auto dürfte gemäss Polizeiangaben im Frontbereich und am linken Vorderrad beschädigt sein. Nähere Angaben fehlen.

Fussgängerin gefährdet
Der dritte Unfall schliesslich ereignete sich am Donnerstagabend um 19.15 Uhr in Kriens. Ein unbekannter Mann fuhr mit seinem Auto auf der Horwerstrasse Richtung Nidfeldstrasse. Der Wagen geriet auf die Gegenfahrbahn, prallte gegen den Trottoirrand was zu einem «Plattfuss» führte. Nach rund 30 Metern kollidierte das Auto bei der Motelstrasse (alte Autobahneinfahrt) mit einem Verkehrssignal. Laut Polizei wurde der defekte Reifen am linken Vorderrad durch vier unbekannte Männer in der Nähe bei einer Garage behoben. Daraufhin entfernten sich drei Männer zu Fuss in Richtung Horw, während der unbekannte Autofahrer in rasanter Fahrt Richtung Kriens wegfuhr. Dabei wurde offenbar auch eine Fussgängerin gefährdet. Als Unfallfahrzeug kommt ein Opel Vectra Kombi, silbergrau, älteres Modell, in Frage. Der Wagen dürfte Frontschäden aufweisen.p>

Die unbekannte Fussgängerin sowie Personen, welche Angaben zu den unbekannten Fahrzeuglenkern und deren Autos machen können, werden gebeten, sich mit der Luzerner Polizei, Tel. 041 248 81 17, in Verbindung zu setzen.

zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.