Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

UNI LUZERN: Die Uni sucht historische Bilder von Luzern

Das Historische Seminar der Universität Luzern führt ein Forschungsseminar zur Stadtgeschichte durch. Dafür werden Dokumente über nicht mehr exisitierende Häuser gesucht.
Wie sah das Gebäude gegenüber vom Luzerner Theater aus, da, wo heute eine Wiese vor der Jesuitenkirche ist? (Archivbild René Meier/Zisch)

Wie sah das Gebäude gegenüber vom Luzerner Theater aus, da, wo heute eine Wiese vor der Jesuitenkirche ist? (Archivbild René Meier/Zisch)

Im Mittelpunkt der Forschungen der Universität Luzern, die sie zusammen mit dem Kunstmuseum durchführt, steht das historische Stadtbild. Wie es in einer Mitteilung der Uni heisst, hätten die Debatten um die Rekonstruktion barocker Brückenbilder deutlich gemacht, dass nicht alles Historische immer schon dagewesen ist.

Verschwundene Bauwerke rekonstruieren
Dagegen seien prominente ältere Bauten abgerissen worden, auch noch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Diesem verschwundenen Luzern widmet sich das von Valentin Groebner geleitete Forschungsseminar «Stadtbild mit Löchern».

Im Seminar sollen Studenten den verschwundenen Bauwerken und ihrer Geschichte nachgehen und unsichtbar gewordene Teile des Luzerner Stadtbilds zu rekonstruieren versuchen. Im Frühsommer werden die Arbeiten in einer kleinen Ausstellung im Kunstmuseum präsentiert.

Zeppelinhalle und Inseliquartier
Für die Recherchen benötigt das Historische Seminar
laut Mitteilung die Mithilfe der Bevölkerung. Gesucht sind leihweise alte Fotos oder anderes historisches Material, das heute nicht mehr exisiterende Häuser oder Strassenzüge dokumentiert.

Beispiele sind Bilder vom Hotel Gotthard und dem Hotel du Lac, vom Freienhof gegenüber des heutigen Theaters und von der alten Zeppelinhalle im Tribschenquartier. Besonders interessiert ist das Historische Seminar an Dokumenten zum 1981 abgerissenen Inseliquartier.

ana

HINWEIS
Die Kontaktadresse, wenn man Material besitzt, das man dem Historischen Seminar für die Forschungen ausleihen möchte:

Prof. Dr. Valentin Groebner
Historisches Seminar
Kasernenplatz 3
Postfach 7455
6000 Luzern 7
Tel. 041 228 55 38
histsem@unilu.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.