Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Unihockey: Ad Astra Sarnen bezahlt bei NLA-Premiere gegen UHC Uster viel Lehrgeld

Das erste NLA-Spiel in der Vereinsgeschichte von Ad Astra Sarnen endet mit einer Kanterniederlage. Gegen den UHC Uster verlieren die Obwaldner gleich mit 0:9.
Melk von Flüe
Ad Astra Sarnen spielte im ersten Heimspiel in der NLA gegen Uster. (Bild: Michael Peter, Baar, 16. August 2019)

Ad Astra Sarnen spielte im ersten Heimspiel in der NLA gegen Uster. (Bild: Michael Peter, Baar, 16. August 2019)

So hatte man sich bei Ad Astra Sarnen das erste Spiel in der Nationalliga A nicht vorgestellt. Neun Tore kassiert und kein Treffer erzielt: So lautete das brutale Verdikt nach dem Saisonauftakt gegen den UHC Uster. In den Startminuten hielten die Obwaldner noch gut mit den Gästen mit. Diese kontrollierten zwar das Spielgeschehen, doch im Abschluss agierten sie zu ungenau – noch. Dies traf allerdings auch auf Ad Astra zu: Die Sarner Offensive nutzte die sich bietenden Chancen zum Führungstreffer nicht.

Sarner Kampfgeist nicht belohnt

Das Unheil nahm ab der 14. Minute und mit dem 0:1 seinen Lauf. Bereits zur ersten Drittelspause stand es 0:3 und der UHC Uster zog die für Sarnen zu hohe Pace gnadenlos durch. Das Heimteam musste froh sein, dass es kein Stängeli kassierte. Die NLA-Premiere von Ad Astra endete mit einem 0:9. Nicht einmal der Ehrentreffer gelang. Das Team von Eetu Vehanen versuchte alles, um den über 500 Zuschauern wenigsten ein Erfolgserlebnis zu bescheren. Der Obwaldner Kampfgeist wurde aber nicht belohnt. «Das Resultat ist brutal, doch kämpferisch können wir uns nicht vorwerfen», sagte Ad-Astra-Verteidiger Valerio Läubli. Er und seine Teamkollegen haben im ersten NLA-Spiel der Vereinsgeschichte Lehrgeld bezahlt. Für Ad Astra bahnt sich die erwartet schwierige Saison an.

Ad Astra Sarnen - UHC Uster 0:9 (0:3, 0:2, 0:4)
Dreifachhalle Sarnen. – 533 Zuschauer. – SR Büschlen/Brunner. - Tore: 14. Kulmala (Kanebjörk) 0:1. 18. Heierli (Schubiger) 0:2. 19. Juhola (Bolliger) 0:3. 34. Kulmala (Suter) 0:4. 40. Juhola (Bolliger) 0:5. 46. Kanebjörk (Kulmala) 0:6. 48. Suter (Urner) 0:7. 56. Schubiger (Heierli) 0:8. 57. Kulmala (Urner) 0:9. - Strafen: 5-mal 2 Minuten plus 1-mal 10 Minuten (C. von Wyl) gegen Ad Astra Sarnen; 2-mal 2 Minuten gegen UHC Uster. - Ad Astra Sarnen: Amrein; Markström, Höltschi; Kunelius, Läubli; Kramelhofer, Berchtold; Eberhardt, C. von Wyl, M. Schöni; Liikanen, B. von Wyl, Boschung; Dubacher, J. von Wyl, Durot; Muff, Furrer. - Bemerkungen: Ad Astra ohne Savinainen (verletzt), R. Schöni und Britschgi (abwesend).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.