«Union» verkauft und geliftet

Franz Glanzmann hat das «Union»-Gebäude verkauft. Vorher steht aber noch eine spezielle Fassadenrenovation an.

Merken
Drucken
Teilen
Das «Union»-Gebäude an der Löwenstrasse, fotografiert 1910. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Das «Union»-Gebäude an der Löwenstrasse, fotografiert 1910. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Das «Union»-Gebäude an der Löwenstrasse hat einen neuen Besitzer. Es ist die Axa Immovation AG, ein Immobilienfonds der Axa-Gruppe. Diese hat die Liegenschaft dem bisherigen Eigentümer, dem Luzerner Immobilienhändler Franz Glanzmann, abgekauft. Die Axa erwirbt das «Union» als Anlageobjekt. «Wir sind interessiert an Immobilien, die langfristig gute und stabile Renditen für die Versicherten ergeben», sagte Olivier Michel, Sprecher der Axa Winterthur, gestern auf Anfrage.

Hotelfachschule zieht ein

Der neue Eigentümer übernimmt die laufenden Mietverträge im «Union». An dessen Nutzung ändert sich somit nichts. Im vorderen Gebäudeteil, wo sich einst das Hotel Union befand, zieht wie geplant die internationale Hotelfachschule DCT University aus Vitznau ein. «Sie nimmt ihren Betrieb am 1. Mai auf», so Glanzmann. Bis Ende 2011 hatte das «Union» als Zwischenlösung für die Universität Luzern gedient.

Die «Union»-Aussenfassade soll noch ein Liftig erhalten. «Wir möchten die ursprüngliche Fassade soweit wie möglich wiederherstellen», sagt Glanzmann.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.