UNIVERSITÄT LUZERN: Hohe Auszeichnung für Luzerner Professorin

Mitte Mai konnte Regina E. Aebi-Müller in Bern den «Goldenen Paragraphen» ent­gegennehmen. Es ist dies die Auszeich­nung für den besten wissenschaftlichen «Jusletter»-Beitrag der letzten zehn Jahre.

Merken
Drucken
Teilen
Regina E. Aebi, Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. (Bild pd)

Regina E. Aebi, Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. (Bild pd)

Regina E. Aebi, Professorin für Privatrecht und Privatrechtsvergleichung, erhielt die Auszeichnung «Goldener Paragraph» für zwei wissenschaftliche Beiträge, die mit gleicher Punktzahl den ersten Rang erreichten. Beide Artikel behandelten ein Thema aus dem Rechtsgebiet Familienrecht/Eherecht, wie die universität Luzern am Dienstag mitteilte..

Die Fachjury wählte den Beitrag der Luzerner Professorin aus insgesamt 20 nominierten Artikeln. Bei der Zeitschrift «Jusletter» handelt es sich um die auflagenstärkste juristische Zeitschrift der Schweiz. Sie erscheint ausschliesslich in elektronischer Form. In den letzten zehn Jahren sind über 2000 wissenschaftliche Beiträge und Kurzbeiträge von renommierten Autoren publiziert worden.

zim