Universität Luzern untersucht soziale Netzwerke

Für ein Forschungsprojekt zu den Dynamiken beim Teilen von Inhalten auf sozialen Netzwerken erhält die Uni Luzern vom Nationalfonds 200 0000 Franken. Das Projekt soll Antworten zu den Auswirkungen der Digitalisierung geben.

Drucken
Teilen
Reto Hofstetter

Reto Hofstetter

Der Nationalfonds hat eine Fördersumme von 200 000 Franken für ein Forschungsprojekt an der Universität Luzern gesprochen. Reto Hofstetter, ordentlicher Professor für Marketing an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, erforscht während 18 Monaten mit einem noch zu bildenden Team die Dynamiken beim Teilen von persönlichen Inhalten auf sozialen Netzwerken wie etwa Facebook, Instagram und Twitter. 

Die Forschung an der Uni Luzern ist Teil des Nationalfonds-Projekts «Digital Lives». Dieses sucht Antworten auf die Frage, was die Digitalisierung mit den Menschen und mit der Gesellschaft macht. (pd/rt)