UNIVERSITÄT: Luzerner Jus-Team unter den Weltbesten

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Luzern kann einen Erfolg verbuchen: Am World Human Rights Moot Court in Pretoria hat sich das Luzerner Team durchgesetzt.

Drucken
Teilen
Jus-Studenten im März 2008 an der Uni Luzern bei einer Vorlesung. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

Jus-Studenten im März 2008 an der Uni Luzern bei einer Vorlesung. (Archivbild Remo Nägeli/Neue LZ)

In der mündlichen Finalrunde des World Human Rights Moot Court in Pretoria (Südafrika) behielt das Team der Studenten der Universität Luzern gegen die Vertretung der Freien Universität Berlin die Oberhand, heisst es in einer Mitteilung der Uni Luzern. Damit haben sich sich als Sieger in der Region «Westeuropa, Nordamerika und andere» durchgesetzt. Das Team der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Luzern zählt damit zu den fünf besten Teams der Welt.

Der Erfolg beim Moot Court kam laut Mitteilung «dank intensivem Training und guter Betreuung zustande». Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Luzerner Universität wolle den Pretoria Moot nun regelmässig als Teil des Studienprogramms anbieten. Der Moot wurde von der Universität Pretoria gemeinsam mit der Hochkommissarin für Menschenrechte der Vereinten Nationen veranstaltet.

ana